Berichte bis 30.10.2018

Spektakuläre Bootsbergung am Traunsee!

In der Sturmnacht am 30.10.2018 wurde am Traunsee ein Frauscher Segelboot der Marke „h26″ mit 8,5 Meter Länge und ca 1200 Kg am Ostufer des Traunsee`s von der Boje gerissen und quer über den See ca 1,5 Km abgetrieben. Auf der Esplanade in der Nähe des Rathausplatzes Gmunden prallte das Boot mit voller Wucht gegen die Kaimauer und zerschellte dort. Der Kiel des Bootes wurde abgerissen, der Rumpf stark beschädigt und das Segelschiff versank im Traunsee. Heute Freitag 2.11.2018 wurde das Wrack aus ca 5 Meter Tiefe von der Tauchschule Neptun von Spezialisten der Unterwasser Taucharbeit aus Gmunden geborgen. Einsatzleiter Kurt HITZFELDER koordinierte die Bergung von Land aus. Die Firma HOLZBAU Schmid hiefte das Bootswrack mit einem Autokran samt verschiedener Teile aus dem Wasser auf einen Anhänger. Der private Besitzer des Segelbootes war mit Familie dabei und musste wehmütig zusehen, wie quasi der Rest seiner „h26“ aus dem Wasser kam.
„Ich bin ein wirklich leidenschaftlicher Segler und bin schon Jahrzehnte am Traunsee unterwegs. So etwas wie diesen Sturm aus Südost kommend habe ich noch nie erlebt und möchte ich auch nicht mehr erleben. Mein zweites Boot haben wir Gott sei Dank schon vor einer Woche in`s Trockene gebracht!“, so der Besitzer im Interview.
Die Absicherung der Bergestelle wurde durch 2 Kameraden der Feuerwehr Gmunden, Traundorf vorgenommen, um viele Schaulustige vor Gefahren zu schützen. Nach 2,5 Stunden konnte die Bergung erfolgreich abgeschlossen werden.

 

Einladung zu einer Schifffahrt auf der Donau nach Grein!

Alle Funktionäre aus Oberösterreich die Mitglieder zum Pensionistenverband OÖ geworben haben, wurden am Montag 29.10.2018 zu einer Tagesschifffahrt auf der Donau nach Grein mit dem Schiff KAISERIN ELISABETH II eingeladen.

Fast 400 Teilnehmer kamen in den Genuss dieser tollen Reise, die ab Linz nach Grein führte. Nach einem Gabelfrühstück legten wir in Grein an und wanderten auf die Greinburg, wo wir einem Klavierkonzert einer jungen Künstlerin beiwohnen durften. Anschließend besuchten wir das Schifffahrtmuseum auf der Burg und nach Rückkehr am Schiff gab es ein dreigängiges Mittagsmenü.

Gemütlich reisten wir dann wieder stromaufwärts unter Musikbegleitung einer Vierergruppe Blechbläser nach Linz zurück. Ein super Ausflug zu dem man nur Danke sagen kann.

 

WEIN & KABARETT – Genuss und Lachkrampf perfekt kombiniert!

Diese Kombination war einfach am Samstag 27.10.2018 bei der Veranstaltung der ÖVP Gschwandt in der Mehrzweckhalle des Ortes perfekt. Gute Tröpferl aus Niederösterreich und der Südsteiermarkt und ein mehr als hervorragender Kabarettist mit Namens FREDI JIRKAL mit seinem Programm „Der Heimwerkerprofi“ machten diesen Abend unvergessen. Das Team um Bürgermeister Fitz STEINDL und seinem Vize Mathias BUCHINGER haben ganze Arbeit geleistet, vom Kuchenbuffet über Getränkeausschank mit Bier, Wein, alkfreien Getränken, Schinken,- und Käsestangerl perfekt vorbereitet und ausgeschenkt und so für ein Ambiente zum Wohlfühlen gesorgt. Bgm STEINDL konnte auch einige Kollegen aus den Gemeinden des Bezirkes wie den Bgm. von St. Wolfgang Franz EISL und von St. Konrad Herbert SCHÖNBERGER mit Begleitung bei seinen Begrüßungsworten erwähnen.

Dann aber Bühne frei für den Star des Abends Kabarettist Fredi JIRKAL. Der gelernte Tischler und sich selbst bezeichnende „HEIMWERKERPROFI“ legte los wie seine Kollegin aus Bayern Monika GRUBER und versetzte von der ersten Minute an das Publikum im Saal zu Lachstürme, die nie enden wollten. Mit seinem Geschick dürfte es im Hause Jirkal ganz schön rund gehen, von den russischen Designerlampen (zwei schwarze Stromkabel mit Fassung und Glühbirnen aus der Jahrhundertwende) angefangen, über gekürzte Türen wo der Briefträger Pakete und Post von weitem einwerfen kann und sogar ein Rehbock durchschlüpfte und den Fikus seiner Gattin als Nahrungsquelle benützte, über defekte Waschmaschinen, die er stromlos samt Inhalt entsorgte, wird alles repariert oder doch nicht repariert. Fredi, wie er liebevoll von seinen Freunden genannt wird, schreibt seine Programme selbst und perfektioniert sie dann bei seinen Auftritten derart, dass manche Zuschauer/innen wohl auf die berühmten Einlagen kaum verzichten können. Taschentücher wurden sowieso Paketweise verbraucht! Gegen Ende seines Programmes malt er selbst ein Bild und versteigert das Kunstwerk dann Live. Der Reinerlös kommt zur Gänze der St. Anna Kinderkrebsforschung zu Gute. In Gschwandt ersteigerte sich VizeBgm Mathias BUCHINGER das Gemälde und nahm es gleich in Empfang. Am Ende wurde der Saal dann in Windeseile mit Tischen und Sesseln umgebaut, wo Bgm STEINDL auch seine Kraft voll einsetzte. 

Kurz um ein Abend der Superlative, zu dem man nur herzlich gratulieren kann und gleich im nächsten Jahr im Terminkalender eintragen sollte wenn es heißt: WEIN & KABARETT mit Fredi JIRKAL in der Mehrzweckhalle Gschwandt.

Herbstfest im Stift Kremsmünster bei Traumwetter!

Von Freitag 26.10. bis Sonntag 28.10.2018 feierte das Stift Kremsmünster ein Herbstfest mit vielen Höhepunkten. Einer davon war die BONSAI-Ausstellung im Fischkalter des  Stiftes am Eröffnungstag 26.10.2018. Die vielen Ankündigungen haben nicht zu viel versprochen. Unzählige Baumminiaturen aller Arten von Blätterbäumen über Nadelhölzer und auch exotischen Bäumen wurden den staunenden Zuschauern hautnah präsentiert. Aussteller standen Rede und Antwort bei vielen Fragen und erklärten die Pflege und den Schnitt der Bäume, beim Alter jedoch konnte keiner eine präzise Antwort geben. Da kommt es darauf an wie lange das Bäumchen schon im Freien gestanden ist, bevor es in die Hände eines Bonsaispezialisten gekommen ist. Aber es sind bestimmt Baumminiaturen mit bis zu 50 Jahre dabei gewesen.

In den Kunstsammlungen des Stiftes Kremsmünster fand ein Tag der offenen Tür statt und man konnte kostenlos die Kunstschätze bestaunen, was auch viele Besucher gerne in Anspruch nahmen. Ein Bio-Bauernmarkt im Schlossinnenhof lud zu Speis und Trank ein. Die Goldhaubenfrauen hatten Schmankerl aus der Region vorbereitet, musikalisch spielte eine Bläsergruppe im Hof vor der Stiftsschank in allen Musikrichtungen auf. Beim Tag der offenen Kellertür konnte man sich von der hohen Qualität der Stiftsweine überzeugen. Die Besucher strömten aus allen Himmelsrichtungen in`s Stift Kremsmünster und haben bei „Kaiserwetter“ den Besuch am Nationalfeiertag in vollen Zügen genossen.

 

Pensionisten Gschwandt auf großer Reise in eine andere Welt!

Der Pensionistenverband Ortsgruppe Gschwandt reiste mit 50 Teilnehmer zur Grünen Erde Welt nach Scharnstein und verbrachten einen tollen Nachmittag mit vielen Eindrücken. Auf 9000 m2 wurde ein Erlebnis,- und Produktionsgebäude der modernsten Technik errichtet, umgeben von Natur,- und Blumenwiesen, Wälder und einer Gemüsegärtnerei mit Baumschule, wo Pflanzen von Samen auf gezüchtet werden.

 

Altausseersee 2018

Ein Ausflug zum Altausseersee ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Wir versuchten es im Oktober 2018 und waren begeistert. Bei fast sommerlichen Temperaturen, zumindest in der Sonne, verbrachten wir 4 wunderschöne Stunden im Ausseerland.

Kirtag Schörfling 2018

„Hurra heut is Kiritag!“

Und tausende Menschen folgten aus allen Himmelsrichtungen diesem Aufruf am Sonntag 21.10.2018 und kamen zum weit über die Gemeindegrenzen von Schörfling am Attersee hinaus bekannten „Kirtag in Schörfling“. Ein buntes und reges Treiben, dass sich durch alle Straßen und Gassen von Schörfling bewegte. Standeln mit Kleidung, Kulinarischem, Handwerkskunst, Flohmärkte und ein riesiger Vergnügungspark ließen keine Wünsche übrig. 

Ein besonderes Highlight waren auch die Hubschrauber Rundflüge mit einer Bell 206 Jet Ranger der Firma „Aereal Helikopter“.  Organisator Klaus HILGART konnte sich der Anmeldungen kaum erwehren, die Maschine war außer den Tankstop`s den ganzen Tag in der Luft. 

Rundum gab es nur freundliche und lachende Gesichter, ja wie es sich halt für einen richtigen Kirtag gehört! Und das hat sich auch der Wettergott mit strahlendem Sonnenschein zu Herzen genommen.

 

Veranstaltungen     Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

50er Hotel Bruderhofer

50 Jahre Hotel Bruderhofer, dass muss gefeiert werden!

Aus dem Hotel Bruderhofer in Altmünster wurde nach einem aufwendigen Umbau das Panoramahotel TRAUNSTEIN. Dieses Haus lässt wohl keine Wünsche mehr offen. Moderne geräumige Zimmer, einige davon Rollstuhl gerecht, wie auch die Gänge des Stiegenhauses und der Lift, der in aufwendiger Bauweise im bestehenden Gebäude eingebaut wurde und ein Traumblick auf Traunstein und Traunsee lassen die Gäste in`s Schwärmen kommen. 
Aleksandra und Christian können mächtig stolz auf ihr geschaffenes Werk sein. Und deshalb gab es auch ein tolles Fest an diesem Tag. Viele Ehrengäste, allen voran Nationalrätin und Bürgermeisterin von Altmünster Elisabeth FEICHTINGER mit Gatten Florian, Bezirkshauptmann Mag. Alois LANZ, viel Prominenz aus Politik und Wirtschaft, viele Kolleginnen und Kollegen aus der Branche und natürlich Nachbarn und Bekannte aus der Umgebung waren gekommen. In alt bewährter Weise moderierte Sigi PASSEK das Geschehen und die Marktmusik Altmünster spiele flott auf. Pfarrer Mittendorfer segnete das alte/neue Panoramahotel TRAUNSTEIN.
Mit einer Einladung zum Mittagessen und gemütlichen Beisammensein mit Livemusik endete dieser ehrwürdige Tag für die Familie BRUDERHOFER.
Veranstaltungen     Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

Taferlklaussee

Der Taferlklaussee ist ein kleines, aber sehr feines Naturjuwel in Neukirchen bei Altmünster. Man erreicht ihn in Fahrtrichtung Großalm Landesstraße kurz vor der Passhöhe auf der linken Seite. Es geht ein Wanderweg rund um, der auch für ältere Menschen auch mit Rollstul begehbar ist. Viele Bänke laden dabei zum Verweilen und genießen ein! Er verdient das Prädikat wertvoll!

Landschaften      Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

Berlin ein Traum!

Berlinreise mit dem AMS GMUNDEN!

Ich durfte auch dieses Jahr wieder mit meinen ehemaligen Kolleginnen und Kollegen am Betriebsausflug teilnehmen. Diesmal waren wir 19 Teilnehmer/innen, die von 11.-12.10.2019 nach Berlin reisten. Mit dem Flugzeug der EUROWINGS ging es von Salzburg nach Berlin Tegel, wo uns schon ein Bus zur Stadtrundfahrt wartete. Ca drei Stunden dauerte diese Rundfahrt, die von Reiseleiter Jürgen KIRCHBERGER perfekt dokumentiert wurde. Vom Olympiastadion über Holocaust Denkmal, Brandenburger Tor, Regierungsviertel und vielen Sehenswürdigkeiten ging die Fahrt. Organisationsleiterin Bettina ILK hatte die Reise perfekt vorbereitet und so konnten wir mit einigen Umwegen (ein Hotel wollte uns nicht) auch unser Hotel beziehen.

Ein Bummel durch die Stadt mit einigen Sehenswürdigkeiten ließ uns dann in einem netten Lokal am Spree Fluss einkehren und die strahlende Herbstsonne genießen. Am Abend war für unsere Reisegruppe in einem Stadtlokal für das Abendessen reserviert. Ein Bummel durch einige Lokale beendete dann für den einen früher, für andere später den ersten Tag/Nacht.

Nach dem Frühstück fuhren wir mit der S-Bahn in Richtung Kurfürstendamm und spazierten durch Berlin. Besonders beeindruckend dabei war der Besuch der von Bomben zerstörten Gedächtniskirche, wo ja nur ein Teil des Hauptturmes erhalten blieb. Ein Teil der Reisegruppe machte im Anschluß das KDW-Kaufhaus des Westens unsicher und ein Teil besuchte den Tiergarten/ZOO Berlin. Am späteren Nachmittag brachte uns ein Linienbus wieder Richtung Flughafen Tegel, wo es mit etwas Verspätung gegen 20 Uhr wieder ab nach Salzburg ging.

Nochmals ein herzliches DANKE an die Organisatoren/Innen Bettina ILK und Jürgen KIRCHBERGER für die perfekte Vorbereitung und Durchführung der Reise! Freue mich schon auf 2019 wo immer es hingeht!

Privates     Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS 

 

 

Erntedank 2018

Zum Dank für die reiche Ernte – Erntedankfest der Pfarre Gschwandt!

Mit einem Festumzug und heiliger Messe wurde das Erntedankfest der Pfarrre Gschwandt am Sonntag 7.10.2018 gefeiert. Trotz Regens versammelten sich die Goldhaubengruppe Gschwandt, die Landjugend Gschwandt, die in mühevoller Arbeit wieder eine Erntekrone angefertigt hat, die Musikkapelle Gschwandt, Kindergartengruppen aus Gschwandt  und viele Kirchgänger, darunter auch Bürgermeister Fritz STEINDL mit Gattin vor dem Feuerwehrhaus. 

Abgeholt wurden sie dann von Pfarrer KonsR Alois KAINBERGER und Pfarrassistentin Anna-Maria MARSCHNER mit Ministranten zum gemeinsamen Umzug in die Pfarrkirche Gschwandt. Der Gottesdienst wurde musikalisch von einer Abordnung der Musikkapelle Gschwandt begleitet. Nach dem Gottesdienst gab es dann vor der Kirche geweihtes Brot als Dank für die gute Ernte und an alle Kinder Äpfel aus der diesjährigen Ernte.

Veranstaltungen     Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

Wildpark Spatenstich!

Ein großer Tag für den Cumberland Wildpark in Grünau!

Mit dem Spatenstich für das neue Gebäude der Konrad-Lorenz-Forschungsstelle wurde am 6.10.2018 im Cumberland Wildpark Grünau ein besonderer Tag gefeiert. Das derzeitige Gebäude aus dem Jahre 1974, im sogenannten „Auingerhaus“, ist in die Jahre gekommen und nicht mehr zeitgemäß. Die Naturtierpark GmbH hat sich um die Errichtung eines neuen Gebäudes bemüht und im vergangenen Jahr wurde durch das Land OÖ grünes Licht zur Mitfinanzierung dieses Bauvorhaben`s in der Höhe von 1,1 Millionen Euro gegeben. Weitere 600.000,- Euro werden durch die Naturtierpark Grünau GmbH aufgebracht.

Bei der Begrüßungsrede konnte Bernhard LANKMAIER, Geschäftsführer der Naturtierpark GmbH Grünau Landeshauptmann Stv. Dr. Michael STRUGL, die Vizerektorin der Universität Wien Univ. Prof. Dr. Regina HITZENBERGER, den Leiter der Konrad-Lorenz-Forschungsstelle Kurt KOTRSCHAL, den Präsidenten des Betreibervereines Johann VIELHABER und seinen Stv. Jo MITTERMAIER, den Bürgermeister von Grünau Wolfgang BAMMER und den Landtagsabgeordneten und Bürgermeister von Scharnstein Rudolf RAFFELSBERGER und als Vertreter der Herzog Cumberland Stiftung Manfred HÖRLER herzlich begrüßen. In seinen Ausführungen bedankte sich Bernhard LANKMAIER bei allen Verantwortlichen dieses Projektes für die Mitarbeit bei der Vorbereitung und Planung und besonders für die Zurverfügungstellung der erforderlichen Finanzierungsmittel. Ein besonderer Dank gebührt auch der Herzog von Cumberland Stiftung, die das entsprechende Grundstück für den Neubau zur Verfügung stellt. Erfreulich ist auch die stetig steigende Zahl der Besucher im WIldtierpark Grünau. 43.000 waren es 2019, 85.000 Besucher im Vorjahr 2017. Sollte das tolle Wetter dieses Jahr noch weiter anhalten, könnte die 100.000 Besuchermarke 2018 überschritten werden.

„Jeder gute Geschäftsmann wird in Partner und Betriebe mit steigendem Erfolg investieren. So auch das Land Oberösterreich in den Cumberland Wildtierpark Grünau, der auch die Konrad-Lorenz-Forschungsstelle angehört.  

1974 war es Nobelpreisträger Konrad LORENZ, der hier im Wildpark Grünau mit seinen Graugänsen geschwommen ist. Heute sind es seine Nachfolger um den Wissenschaftler des Jahres 2010 Kurt KOTRSCHAL mit seinen Mitarbeitern, die nicht nur mit Graugänsen, sondern auch mit Kolkraben und Waldrappen forschen. Aus OÖ und der Region Almtal Grünau sind der Cumberland Wildtierpark und die Konrad-Lorenz-Forschungsstelle nicht mehr wegzudenken und ein Ort mit optimalen Bedingungen für die wissenschaftliche Arbeit und Verhaltensforschung!“, so Dr. Michael STRUGL in seinen Ausführungen.

Mit dem Spatenstich aller am Projekt „Neubau der Konrad-Lorenz-Forschungsstelle“ beteiligten Anwesenden wurde der offizielle Teil der Feier beendet. Anschließend wurde noch das neue Bären,- und Wolfsgehege besucht und mit einem gemütlichen Mittagessen der große Tag im Cumberland Wildtierpark Grünau beschlossen.

Veranstaltungen    Bericht udn Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

Theater Gschwandt 2018

Großes Theater auf kleiner Bühne – Theatergruppe Gschwandt!

Mit dem Theaterstück der Theatergruppe Gschwandt mit ihren 9 Darsteller/innen „Lügen haben kurze Beine“ ist wohl wieder ein Hit gelandet! Die ersten zwei Vorstellungen am 29. und 30.9.2018 waren ein Riesen Erfolg. Der Boden im Pfarrsaal Gschwandt wird jetzt wohl noch nasse Flecken von den Lachtränen der Zuschauer haben. Mit der Familiengeschichte des Mechanikermeisters Max BLECHMANN, grandios gespielt von Wolfgang WAMPL, der sich in zahlreichen Lügengeschichten verstrickt hat, ist Hermine STANDLER wieder ein Knaller gelungen.

Die 9 Laienschauspieler überzeugten mit Bühnenwitz der Extraklasse, hatten sichtlich selbst Riesen Spass bei der Aufführung und machten den Abend zu einem kurzweiligen Aufenthalt im Pfarrhof Gschwandt.
Keine Angst, das Theater geht bereits am Samstag 6.10. und Sonntag 7.10.2018 mit Beginn 20:00 Uhr weiter und wird bis 31.10.2018 jedes Wochenende noch hunderte Zuschauer zu Lachsalven hinreißen! Lassen Sie sich diesen Theaterabend nicht entgehen, reservieren Sie rechtzeitig Ihre Karten täglich von 16:00 bis 18:00 Uhr unter 0660/2205940, es zahlt sich wirklich aus!
Veranstaltungen    Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

Gmunden im September

Lebenswertes Gmunden im Aufwind!

„Wir wohnen da, wo andere Leute Urlaub machen oder gerne Urlaub machen würden“, so unser Spruch und unsere Antwort bei Gesprächen und Fragen über unsere Heimat. Der beste Beweis waren zwei Spaziergänge und Ausflüge auf den Grünberg mit Besuch des Baumwipfelweges am 27.9.2018 und ein Spaziergang von der Schiffslände über den Rathausplatz der Esplanade entlang.

Wir waren schlicht weg begeistert, speziell die Fahrt mit der Grünbergseilbahn und dann der Besuch des Baumwipfelpfades mit „Besteigung“ des Aussichtsturmes. Nicht nur die Baumwipfel waren zum greifen nahe, sondern auch der Traunsee von der Aussichtsplattform am Beginn und der Traunstein vom höchsten Punkt des Aussichtsturmes aus. Man kann nur dem Errichter und der Gemeinde Gmunden für die Entscheidung dieses Projekt zu genehmigen gratulieren.

Gleichermaßen schön war auch der Spaziergang über die Schiffslände, über die neue Traunbrücke im Herzen von Gmunden, dem Rathausplatz hin zur Esplanade. Gmunden hat echt an Attraktivität stark gewonnen. Die Begehungszone ist der Hit. Wenn auch die Fahrzeuge incl. Traunseetram durch Gmunden fahren, durch die Geschwindigkeitsbegrenzung auf Schritttempo 20 Kmh wirkt das kaum störend. Und die Menschenmassen am Sonntag 30.9.2018 bestätigen auch das steigende Interesse an Gmunden. Einfach weiter so! Es ist klar, dass nicht alles Vorgenommene sofort verwirklicht werden kann, aber der Weg dorthin ist gegonnen!

Landschaften    Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

 

Christian Kern in Altmünster

Trotz vieler Termine und gerade Rückkehr vom Ausland folgte der Parteivorsitzende der SPÖ Christian KERN der Einladung der Nationalratsabgeordneten und Bürgermeisterin von Altmünster Elisabeth FEICHTINGER zu einem Besuch in Altmünster und in Traunkirchen. Mit dabei auch Birgit GERSTORFER, Landesrätin und SPÖ-Vorsitzende von OÖ. Mit dem Schiff Karl EDER ging es von Altmünster nach Traunkirchen, wo Birgit GERSTORFER und Christian KERN auch Worte an die vielen Parteimitglieder des Bezirkes richteten.
Natürlich standen Beide auch den vielen Fragen Rede und Antwort.
„Ist diese wunderschöne Gegend gemalt oder echt? Dieses Panorama ist einfach ein Traum!“, so die Worte von Christian KERN beim Betreten des Schiffes.
In seinen Grußworten nahm auch Christian KERN Stellung zu seinem Wechsel in Richtung Brüssel und betonte, dass es ihm die Entscheidung sicherlich nicht leicht gefallen ist. Er freue sich, dass mit seiner Nachfolgerin Pamela RENDI-WAGNER so rasch die wohl geeignete Führung der SPÖ gefunden wurde. Besondere Dankesworte dafür an Birgit GERSTORFER, die da wesentlich beteiligt war.
In Traunkirchen gab es einen herzlichen Empfang durch das SPÖ Team, allen voran Mag. Richard HELD. Auch dort sprachen die Ehrengäste und Elisabeth FEICHTINGER an die große Besucherschar einige Worte und begrüßten im Anschluss persönlich die Anwesenden und wechselten einige Worte.
Ein toller Nachmittag ging mit der Schifffahrt nach Altmünster dann zu Ende.

Veranstaltungen    Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

Kameradschaftsbund 4816

Gedächtnisgottesdienst und Mitglieder-Vollversammlung des Kamaradschaftsbundes Gschwandt

 

Zum Gedächtnisgottesdienst für gefallene und verstorbene Kamaraden beider Weltkriege, anschließender Kranzniederlegung vor der Pfarrkirche und zur Mitglieder-Vollversammlung lud heute Sonntag 30.9.2018 der Kamaradschaftsbund Gschwandt. Die heilige Messe und Kranzniederlegung wurde musikalisch durch den Musikverein Gschwandt gestaltet. KonsR Alois Kainberger, der auch selbst Mitglied des Kamaradschaftsbundes ist, führte als Pfarrer die heilige Messe und Segnung bei der Kranzniederlegung durch.

Anschließend fand im Gschwandtner Wirtshaus bei Familie BUMBERGER die Mitglieder-Vollversammlung statt. Obmann Franz WAMPL durfte in seiner Begrüßungsrede den Bürgermeister von Gschwandt Fritz STEINDL, den Landesvorsitzenden Beno SCHINAGL und Bezirksvorsitzenden Walter DRACK des Kamaradschaftsbundes herzlich begrüßen und betonte und lobte in seinem Bericht als Obmann das rege Vereinsleben und den Zusammenhalt, wofür er sich auch herzlich bedankte. Der aktuelle Mitgliederstand beträgt 85 Kamaraden mit September 2018. Nach den Ausführungen des Schriftführers folgte der Kassenbericht des Kassiers und der Bericht der Kassenprüfer. Die sorgfältige Führung der Kassa wurde mit der Entlastung des Kassiers und Applaus belohnt.

Die Neuwahl des Vorstandes, durchgeführt von Bürgermeister Fritz STEINDL, brachte keine Änderungen. Einstimmig wurde der alte Vorstand durch die Neuwahl wieder bestätigt. Somit wird der Kamaradschaftsbund Gschwandt weitere 4 Jahre durch Obmann Franz WAMPL, Obmann.Stv. Hermann FORSTINGER, Kassaführer Josef WEISSMANN und Schriftführer Ing. Josef HEBESBERGER geführt.

Bei den folgenden Ehrungen wurde Johann ALTMANNINGER mit dem Landesverdienstkreuz in Silber und Herbert RIESS für 10 Jahre Zugehörigkeit geehrt. Eine große Überraschung wurde Obmann Franz WAMPL zuteil. Auf Vorschlag des Bezirksobmannes wurde ihm vom Landesvorsitzenden Beno SCHINAGL das Landesverdienstkreuz mit Schwerter in Silber überreicht und durch Bgm. Fritz STEINDL auch gleich angeheftet. Mit den Schlussworten von Bgm Fritz STEINDL, Beno SCHINAGL und Walter DRACK endete die Mitglieder-Vollversammlung. Nach dem gemeinsamen Mittagsessen gab es noch genügend Zeit zum regen Gedankenaustausch. 

 

Veranstaltungen    Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

Tag off.Tür Tierheim

Tierheim Altmünster öffnet seine Pforten beim Tag der offenen Tür!

Das Tierheim Altmünster ist im Salzkammergut nicht mehr wegzudenken. Das „Zwischenzuhause“ für derzeit 33 Katzen, 4 Hunde, 8 Kaninchen, 1 Hamster und 2 Degus (witzige Mischung zwischen Maus und Chinchilla), die ihr ursprüngliches zu Hause leider verloren haben, öffnete heute Samstag 29.9.2018 wie alle Jahre beim „Tag der offenen Tür“ die Pforten. Aus allen Himmelsrichtungen kamen Freunde, Bekannte, freiwillige Mitarbeiter/innen und auch interessierte Menschen, die ev. einen lieben Vierbeiner mitnehmen wollten.

Jenny BREITENEDER als Tierheimleiterin hatte mit ihrem Team alles toll vorbereitet und begrüßte jeden Besucher persönlich. Auch für das leibliche Wohl wurde zur Genüge für freiwillige Spenden gesorgt. Natürlich ließ es sich Elisabeth FEICHTINGER, Bürgermeisterin von Altmünster und Nationalratsabgeordnete trotz vollem Terminplan nicht nehmen, „ihrem Tierheim“ mit Gatten Florian einen Besuch abzustatten. Sie lobte auch im Gespräch die tadellose Führung des Tierheimes durch Jenny BREITENEDER und die Sauberkeit in allen Bereichen dieser Einrichtung. 

„Ich bin auch auf das Tierheim in meiner Gemeinde stolz und versuche es so gut wie möglich zu unterstützen. Beim Anblick der liebesbedürftigen Tiere hier im Heim wird mir ganz warm ums Herz, am liebsten würde ich alle Tiere mitnehmen!“, so Elisabeth FEICHTINGER im Gespräch, wobei Gatte Florian lächelte.

Jenny BREITENEDER: „Ein ganz besonderer Vierbeiner wohnt derzeit bei uns. Es ist die fünfjährige Bernhardinerhündin ONA, die leider ihr Daheim durch eine schwere Erkrankung ihres Frauerl`s verloren hat. Sie ist ausgebildete Rettungshündin, war aber leider in den letzten 1-2 Jahren durch die Erkrankung der Besitzerin nicht mehr im Einsatz. Das Energiebündel ONA würde so gerne ihre Ausbildung zur Verfügung stellen und sucht daher dringend einen neuen Besitzer, um dies beweisen zu können!“. 

Auch eine großzügige Spende der Firma „FRESSNAPF“ ist beim heutigen Tag der offenen Tür eingelangt. Durch die Spenden der vielen Tierliebhaber kann auch der finanzielle Aufwand des Tierheimes wesentlich verringert werden. Dafür ein herzliches Dankeschön an alle Spender von dieser Seite aus!

 

Veranstaltungen    Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

Hände die Helfen Grillfest

Denn heute feiern wir – WEIN & GRILLFEST „Hände die Helfen“.

Zum 8. Wein & Grillfest lud am Samstag 29.9.2018 der Verein „Hände die Helfen“ in die Räumlichkeiten des Kapuzinerklosters Gmunden. Viele Freunde, Gönner, Verwandte und Bekannte strömten aus allen Himmelsrichtungen zur bereits best bekannten Veranstaltung und erlebten dort mit dem Team rund um Hans-Jörg EDTHALER und Peter SEIFERT schöne Stunden in diesem tollen Ambiente. Mit verschiedenen Schmankerln und reichhaltigem Getränkeangebot wurden die Gäste zur Genüge bewirtet. Dazu gab es volkstümliche, musikalische Unterhaltung auf der Steirischen.

Ab 17:00 Uhr begann die Weinverkosten mit den bekannten Winzern LEGENSTEIN, PREIER und SCHMELZER. Die tolle Stimmung ließ sich auch Bürgermeister Stefan KRAPF nicht entgehen. Der Reinerlös aus dieser Veranstaltung kommt wieder einer bedürftigen Familie aus dem Bezirk zu Gute. Tätige Nächstenliebe ist der Vereinszweck von „Hände die Helfen“ und damit konnte auch bereits sehr vielen Menschen geholfen werden.

 

Veranstaltungen    Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

Fußballturnier 4816

Ortsmeisterschaft in Fußball Union Gschwandt

Mit einem tollen Fußballturnier wurde der Gschwandtner Ortsmeister am Samstag 4.8.2018 ermittelt. Insgesamt 8 Mannschaften, die „DOWN UNDER“, die „PANORAMAKICKERS“, Die „UNTERM WALD“, „FC WUL“, „STAMMTISCH“, die „SAILERBAUERN“,  die „FRIENDS“, und der „MUSIKVEREIN GSCHWANDT kämpften um den begehrten Titel des Fußball Ortsmeisters Gschwandt 2018.

Perfekte Organisation, spannende Spiele, wo einige im 7 Meter Schießen entschieden wurden, super Publikum, tolle Verpflegung mit Grillerei und Traudi LEITNER für die flüssige Nahrung im Buffet machten den Tag zu einem wahren Fußballfest.

Auch das Finale zwischen den „DOWN UNDER“ und den „SAILERBAUERN“ wurde schließlich im Elferschießen entschieden. Die Nase vorne hatten die Sportler des Teams „SAILERBAUERN“, die mit 3:2 im 7 Meter Schießen gewonnen haben.

Entsprechend gefeiert wurde gleich nach dem Turniersieg und dann bei und nach der Siegerehrung, die von Vizebürgermeister Mathias BUCHINGER, Martin REITER, Sportausschusssobmann Gemeinde Gschwandt und Michael „JACKY“ UHL, Obmann Union Gschwandt durchgeführt wurde.

Sport    Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

Pate Thomas Dreßen

Drei „Bärenstarke Typen im Almtal!“

Heute Sonntag 5.8.2018 war für den Wildpark Grünau ein ehrenhafter und besonderer Tag. Thomas DRESSEN, der neue „KING OFF KITZ“, Sieger des legendären 78. Hahnenkammrennen auf der Streif 2018 wurde Pate bei den Braunbären im Wildpark Grünau. Thomas DRESSEN, der äußerst sympathischer Musterathlet aus dem deutschen Abfahrt Rennkader, hat seiner Lebensmittelpunkt nun endgültig in`s oberösterreischische Almtal verlegt und bereitet sich hier jährlich beim Sommertraining auf die neue Rennsaison vor. Das Grundlagenausdauertraining absolviert er regelmäßig auf seinem Rennrad auf der Strecke Grünau-Almsee, die ihn auch beim Wildpark Grünau vorbei führt. Seine trainingsfreien Zeit verbringt er auch öfters mit einem Spaziergang im Wildpark Grünau, wo ihn besonders die Braunbären in den Bann gezogen haben. So kam er mit Bernhard LANKMAIER, Geschäftsführer des Wildparks Grünau ins Gespräch und sagte spontan einer Patenschaft bei den Braunbären zu. 

Heute Sonntag 5.8.2018 war es dann soweit. Die Patentafel beim neuen Braunbärgehege wurde unter Beisein von vielen Ehrengästen und Freunden des Wildparks und Sportlers Thomas DRESSEN feierlich enthüllt. Mit dabei waren Johann VIELHABER, Präsident des Betreibervereines, Joe MITTERMEIER, Vizepräsident des Betreibervereines, Hermann HÜTHMAYR, Tourismusobmann in Grünau, Fritz SILMBROTH Fleischermeister „Der König der Kesselheißen aus Viechtwang“ und Präsident des Fanclubs von Thomas DRESSEN und viele Fans, Verwandte und Freunde des sympathischen Sportlers. 

„Mit Stolz stehe ich heute bei der noch verhüllten Patentafel vor dem neu errichteten Gemeinschaftsgehege der Braunbären und Wölfe. Neben mir Thomas DRESSEN, Sensations Abfahrtssieger 2018 der berühmt berüchtigten Streif in Kitzbühel, der sich bereit erklärt hat, eine Patenschaft für unsere zwei Braunbären zu übernehmen. Die Kraft und Intelligentz der Braunbären ist durchaus mit der Kraft und Intelligenz von Thomas zu vergleichen, die richtige Einteilung ist der Schlüssel zum Erfolg. Und so dürfen wir nun feierlich die Patentafel enthüllen und allen Besuchern unseren prominenten Paten präsentieren!“, so Bernhard LANKMAIER mit seinen Festworten. Thomas DRESSEN erhielt im Anschluss wie alle Paten eine Jahreskarte für den Wildpark und einen Stoffbraunbären als Geschenk für seine Patenschaft. Gemütlich spazierte dann die Festgesellschaft zum Wildparkstüberl, wo es einen Umtrunk und Mittagessen zur Stärkung gab. Natürlich gab Thoms DRESSEN gerne noch Autogramme und stellte sich für Fotos zur Verfügung.

Veranstaltungen     Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

 

Countryfest am Seebahnhofgelände

Bereits weit über den Bezirk und Oberösterreich hinaus bekannt ist das COUNTRYFEST am Festgelände Seebahnhof Gmunden. Der ÖAAB unter Hauptorganisator Manfred ANDESSNER veranstaltet schon jahrelang dieses Event und zieht damit aus ganz Österreich und dem benachbarten Ausland die Besucher scharenweise an. So auch am Freitag 27.7.2018, wo Sitzgelegenheiten zur Mangelware wurden. Mit der Contryband „The Wicked Wildcats“, die ab 18:00 Uhr mit ihrer sechsköpfigen Band eine erfrischende Mischung aus Texas Sing, Bluegrass, Rocky-billy und Coutryrock von der Bühne von sich gaben, hat wohl der Organisator einen Volltreffer erzielt. Die Stimmung konnte wohl nicht besser gewesen sein, wo natürlich auch die laue Sommernacht einen großen Beitrag leistete.
Die Tanzfläche platzte mit den Line Dancer/innen aus allen Nähten, Westernstimmung auch bei den in Originalkleidung erschienen Gästen, das kulinarische Angebot wurde auch gestürmt und freudig angenommen. Das Strahlen von Manfred ANDESSNER und seinem Team sagt wohl mehr als tausend Worte. 
„Großartig was da an den zwei Tagen abgeht, endlich hat auch der Wettergott mit uns Einsehen und macht so diese zwei Abende unvergessen. Und heute Samstag ging es in dieser Tonart weiter, Wetter traumhaft, mit den Gruppen „TEX ROBINSON und Friends“ und „NASHVILLE“ brauchten wir uns keine Sorgen über Besucher machen, diese Band`s füllen ohnedies alle Veranstaltungen wo sie auftreten restlos aus! Zu Essen und Trinken gibt es auch noch in Hülle und Fülle!“, so ANDESSNER im Gespräch mit seinem Resümee über diese zwei erfolgreichen Tage.

Veranstaltungen    Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

 

Seacrossing in Gmunden

Der Traunsee in Gmunden brodelte als über 160 Schwimmerinnen und Schwimmer zum SEECROSSING 2018 starteten. Das T3 Tria Team Traunsee veranstaltete am Freitag 27.7.2018 das zweite SEECROSSING in Gmunden. Gestartet wurde auf zwei Distanzen. Die klassische Strecke führte vom Freisitz Roth über 1500 Meter zum Rathausplatz und die ambitionierteren Sportler/innen machten sich vom Rathausplatz weg auf die 3000 Meter Strecke zum Freisitz Roith und zurück zum Rathausplatz.

Bei einer optimalen Wassertemperatur von 21 Grad war der Neoprenanzug erlaubt und wurde auch mit einigen Ausnahmen verwendet. In unglaublichen Zeiten kamen die schnellsten Schwimmer/innen in`s Ziel am Rathausplatz, wo sie vom Sprecher und Hauptveranstalter Robert JÄGER und hunderte Sportbegeisterte unter Anfeuerung und Applaus empfangen wurden.

Auf der klassischen Strecke von 1500 Meter siegte bei den Männern Martin SKALNIK mit einer Zeit von 00:23.03.93 Minuten vor Stephan PILZER vom TV Passau mit 00:24.27.76 und als Dritter Daniel HOFER vom 1. USC Traun mit 00:24.28.00.

Bei den Damen war Livia UNTERBERGER mit ihren 15 Jahren vom LTC Seewinkel mit einer Zeit von 00:23.49.71 die Schnellste vor ihrer Schwester Leni UNTERBERGER mit 13 Jahre und einer Zeit von 00:26.40.01 und als Dritte Birgit LABMAYER vom ÖWR OÖ mit 00:27.16.59.

Die 3000 Meter schaffte bei den Herren in einer unglaublichen Zeit von 00:35.56.47 Dietmar HAIBÖCK vom FH OÖ Sports Team, vor Tom THALHAMMER vom SU Südstadt Trisharks mit 00:37.37.67 und Dritter Georg ENZENBERGER vom MACHSPORT mit 00:38.51.26.

Schnellste bei der Damenwertung der 3000 Meter war Daniela ZSOLNAI vom SwimBikeRun Enns mit einer Zeit von 00:43.36.92 vor Magdalena REINEGGER mit einer Zeit von 00:43.42.49 und Bianca MORVILLO vom Union RLC Sternwarte mit 00:44.43.09.

Der Veranstalter konnte sich über ein unfallfreies Sportereignis bei Traumwetter freuen. Dem Team T3 unter Leitung von Robert JÄGER muss ein Riesen Kompliment für die Organisation und den reibungslosen Ablauf ausgesprochen werden. Ebenso den vielen Helfern am Wasser mit ihren Booten, Kanus und Standup Paddel Bords, die die Sportler auf der ganzen Strecke begleiteten.

Sport Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

Ferry Ilg Big Band

Big Band Geschichte der Ferry Ilg Big Band im Seeschloss Ort!

Am Mittwoch 25.7.2018 tauchte das Seeschloss Ort in die Big Band Geschichte von 1930 bis in`s 21. Jahrhundert ein. Auch  der Wettergott konnte der FERRY ILG BIG BAND unter Leitung von Wolfgang FÜRTBAUER keinen Strich durch die Rechnung machen. Bereits eine Stunde vor Konzertbeginn im Rahmen der Schlosskonzerte 2018 strömten die Besucher über die Schloss Ort Brücke in den Innenhof des Seeschloss Ort, um ja einen guten Platz zu ergattern. Bis zum letzten Platz waren alle Stühle besetzt und just genau zu den ersten Big Band Klängen vielen die ersten dicken Tropfen vom Himmel. Schnell auf unter die Arkaden ins Trockene, 5 Minuten später Neustart und das drei Mal hintereinander.

Felix Mistelberger, Techniker der Stadtgemeinde Gmunden und die Chefin der Orter Stubn eilten mit einem großen Partiezelt heran, überdachten so die Musiker und die Show begann von Neuem. Und da aber dann mit „Vollgas“! Die Zuhörer nahmen wieder die Stühle ein und die letzten paar Regentropfen waren vergessen. Von Glen Miller bis Joe Zawinul umfasst das Repertoire der Ferry Ilg Big Band und mit dabei zwei Solisten der Superklasse.

Mit Nathalie BRUN, geb. in Montreal/Canada, die seit 1991 in Österreich lebt, hat Wolfgang FÜRTBAUER einen Star nach Gmunden mitgebracht. „Für mich öffnet Jazz Türen zum Innersten einer Sängerin oder eines Musikers. Was dabei herauskommt, weiß ich vorher nie, es ist einfach von Konzert zu Konzert unterschiedlich!“, so die Meinung von Nathalie BRUN. An diesem Tag waren die Türen sehr weit offen und das begeisterte Publikum lohnte dies auch mit tosendem Applaus. Ebenso begeistert hat auch Sänger Josef SCHAUSBERGER, der auch an der Trompete seine Künste bei der Band zeigte. Weltbekannte Melodien verzauberten das Gehör der Gäste und machten diesen Abend zum musikalischen Festschmaus. Mit zwei Zugaben endete der Konzertabend mit bleibenden Eindrücken!

 

Veranstaltungen   Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

Schlosskonz.Stadtkapelle

Brillantes „Heimspiel“ der Stadtkapelle Gmunden!

Mit einem musikalischen Feuerwerk verwöhnte die Stadtkapelle Gmunden am Mittwoch 18.7.2018 die Besucher des Schlosskonzertes im Seeschloss Ort Gmunden. Franz SCHINDLAUER, musikalischer Erfinder und Organisator der Schlosskonzerte begrüßte bei „vollem Haus“ die Stadtkapelle unter Kapellmeister Luigi THURNER und gab auch gleich den „Startschuss“ zum Konzert. 

In gewohnter Manier begleitete Mag. Hubert SCHMIEDHUBER als Moderator durch den Abend. Das Motto des heutigen Abends lautete die Note. Den Beginn machte aber nicht die Stadtkapelle, sondern die ersten musikalischen Klänge kamen von der Balustrade durch die 4 Alphörner des Vöcklataler Langholzes, die dann auch beim Stück „Almentag“ gemeinsam mit der Stadtkapelle die Zuhörer begeisterten. Der musikalische Bogen des Abends spannte sich über die Stücke „Vita pro Musica“, „Oregon, eine Reise mit der Oregon Trail“, den „84er Regimentsmarsch im 6/8 Takt“, Melodien zum „König Drosselbart“, mit der „Anja Polka“, dem „Wild Cat Blues“ mit dem Solisten auf der Klarinette Wildcat Sweetie Franz STEINKOGLER in Bigband Klängen, dem „Traumland Walzer“ von Norbert RABANSER, ein Solo der erst 14 jährigen Lisa BERGTHALER als Sänger mit „Gabriellas Song“ aus dem Film „Wie im Himmel“ und als Schlussstück den „Vaterländischen Marsch“ von Johann und Josef STRAUSS, in dem auch Klänge des Radetzky Marsches vorkamen.

Natürlich wurden auch vehement Zugaben gefordert, bei der Luigi THURNER am Schlagzeug Platz nahm und zur Melodie „Tequila“ den Taktstock mit den Schlagstöcken tauschte und ein Solo von Florian SIX das Musikstück vollendete. Mit dem „Wagramer Grenadiermarsch“ endete schließlich der tolle Konzertabend mit tosendem Applaus des begeisterten Publikums.

Veranstaltungen    Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

 

Jubiläumsfest 3.Tag!

210 Jahre Musikverein Gschwandt und Landjugend Gschwandt, ein Fest der Superlative!

 

Nach dem Motto „Gemeinsam sind wir stark“ haben sich der Musikverein Gschwandt zum 150 Jahr Jubiläum und die Landjugend Gschwandt zum 60 Jahr Jubiläum entschlossen, ein 210 Jahre Fest zu organisieren. Nach monatelanger Vorbereitung war es dann soweit.

Von 6. bis 8. Juli 2018 wurde am Reitplatz der Union Gschwandt ein Riesen Zelt aufgestellt, wo dann auch gehörig die Post abging.  

Tag 3 am Sonntag 8.7.2018 wurden bei beiden Vereinen alle Kräfte beim Frühschoppen im Festzelt mobilisiert. Ab 9:30 Uhr strömten die Gäste aus Nah und Fern herbei (sogar Gäste aus Amerika waren extra angereist), füllten das große Zelt und für eine tolle Stimmung sorgten die Kreischberg Musikanten aus der Steiermark für eine Bombenstimmung. Zur Freude Aller gab es ein Schätzspiel mit wertvollen Preisen. Erraten musste das Alter aller Mitglieder des Musikvereines und der Landjugend werden. Die genaue Zahl lautete 3881 Jahre. mit nur 7 Jahren daneben landete Rene HARTL mit 3888 Jahre auf Platz 1 und gewann von der Grube Forst Laakirchen eine nagelneue Motorsäge. Platz 2 belegte mit 9 Jahren Fehlschätzung Hilde LOHNINGER und gewann einen Wochenende mit einem Peugeot ihrer Wahl vom Autohaus HUMMER Gschwandt und Platz 3 ging an Rudolf WEISMANN mit 11 Jahren daneben und als Preis gab es einen Essensgutschein der WURZNHÜTTE Fam. GUEM am Flachberg Gmunden. Gefeiert wurde noch bis in die späten Nachmittagsstunden. Die Veranstalter waren mehr als zufrieden und bedanken sich bei allen Besucherinnen und Besuchern, der Gemeinde Gschwandt, dem Hausherren der Union Reitanlage Fam. BURSTALLER, bei der heimischen Wirtschaft für den Besuch und die großzügige Unterstützung und bei den vielen freiwilligen Helfer/innen, ohne der so ein großartiges Fest nicht möglich gewesen wäre.

 

Veranstaltungen    Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

Jubiläumsfest 2.Tag

210 Jahre Musikverein Gschwandt und Landjugend Gschwandt, ein Fest der Superlative!

Nach dem Motto „Gemeinsam sind wir stark“ haben sich der Musikverein Gschwandt zum 150 Jahr Jubiläum und die Landjugend Gschwandt zum 60 Jahr Jubiläum entschlossen, ein 210 Jahre Fest zu organisieren. Nach monatelanger Vorbereitung war es dann soweit.

 

Von 6. bis 8. Juli 2018 wurde am Reitplatz der Union Gschwandt ein Riesen Zelt aufgestellt, wo dann auch gehörig die Post abging. 

Während am ersten Tag der Schwerpunkt des Programmes beim Musikverein lag, war am Samstag 7.7.2018 die Landjugend Gschwandt am Zug. Ab 16:00 Uhr lautete das Motto: Hilfe mein Traktor ist kaputt! Da waren starke Frauen und Männer gefragt. Die angeblich defekte Zugmaschine mit sage und schreibe 5,6 Während am ersten Tag der Schwerpunkt des Programmes beim Musikverein lag, war am Samstag 7.7.2018 die Landjugend Gschwandt am Zug. Ab 16:00 Uhr lautete das Motto: Hilfe mein Traktor ist kaputt! Da waren starke Frauen und Männer gefragt. Die angeblich defekte Zugmaschine mit sage und schreibe 5,6 Tonnen Gewicht! musste mit Muskelkraft 40 Meter weit gezogen werden. Beim FullPull-Bewerb waren 12 Mannschaften mit 18 Starts angemeldet, die um die Wette den Traktor mittels eines dicken Seiles zogen. Es gab tolle Preise zu gewinnen, wobei der erste Preis eine Palette Bier mit 40 Kisten auf den Sieger wartete. Auch die anderen Preise konnten sich sehen lassen und der Ansporn einen der Gewinne „einzuziehen“ war entsprechend groß. Schließlich siegte dann das Team VC Gschwandt mit 0:32.4 Sekunden vor dem Team „Reiter-Buam“ mit 0:37.0 Sekunden und der Landjugend Vorchdorf Solopart mit 0:41.2 Sekunden. Nur 0,4 Sekunden dahinter auf Platz 4 landeten die Rauchfangkehrer mit Bürgermeister Fritz STEINDL. 

Mit einer äußerst starken Leistung schlug sich das einzige  Damenteam „Power Frauen“ mit 0:55.4 Sekunden. Aber auch die kleinen „Kraftlackel“ übten schon fleißig, um in einigen Jahren die heutige Bestzeit zu unterbieten. Der FullPull Bewerb erwies sich auf alle Fälle als Publikumsmagnet, dass auch richtig Spass an der Sache hatte und den Bewerb mit Megaapplaus und Anfeuerungsrufen unterstützte.

Am Abend ging dann gegen 21:00 Uhr mit der Musikgruppe EXIT 207 heiß her! Das Zelt bebte, der Boden glühte von den Tänzern und Dank der guten Witterung war der Durst und Hunger groß und so konnte sich das Personal über mangelnde Arbeit auch nicht beschweren!

Am Sonntag 8.7.2018 geht es ab 9:30 Uhr weiter mit einem Frühschoppen mit den Kreischberg Musikanten. Das sollte sich keiner entgehen lassen!

 

Veranstaltungen    Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

Jubiläumsfest 1.Tag

210 Jahre Musikverein Gschwandt und Landjugend Gschwandt, ein Fest der Superlative!

 

Nach dem Motto „Gemeinsam sind wir stark“ haben sich der Musikverein Gschwandt zum 150 Jahr Jubiläum und die Landjugend Gschwandt zum 60 Jahr Jubiläum entschlossen, ein 210 Jahre Fest zu organisieren. Nach monatelanger Vorbereitung war es dann soweit.

 

Von 6. bis 8. Juli 2018 wurde am Reitplatz der Union Gschwandt ein Riesen Zelt aufgestellt, wo dann auch gehörig die Post abging. 

 

Der erste Tag Freitag 6.7.2018 ist gelaufen! 11 Musikkapellen haben sich vor dem Zelt versammelt und wollten am Reitplatz aufmarschieren. Just zu diesem Zeitpunkt kam eine Regenfront und so wurde der Empfang in das Zelt verlegt. Obmann Wolfgang WAMPL und Mathias BUCHINGER hielten die Festansprachen und überreichten den Stabführern der 11 Kapellen ein kleines Präsent. Dann wurden ein paar Musikstücke gemeinsam aufgeführt und als krönender Abschluss das „Hoamatland“ gespielt. Bürgermeister Fritz STEINDL richtete einige Worte an die Musiker und Gäste im Festzelt und betonte die tolle Arbeit des Musikvereines Gschwandt und der Landjugend Gschwandt, ohne der das Kulturleben in dieser Gemeinde nicht vorstellbar wäre.

Die Stadlmusi heizte dann so richtig ein und so wurde der Musikabend so richtig zum Erlebnis für ALLE!

 

Veranstaltungen    Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

Maiandachten Gschw.

Der Wonnemonat Mai mit vielen kirchlichen Höhepunkten!

Mit vielen Maiandachten und als Krönung des Fest Fronleichnam wurde in der Gemeinde Gschwandt der Wonnemonat Mai beendet. Am 25.5.2018 fand bei Fam. GSTÖTTINGER in der Schindlau bei der Hauskapelle die vorletzte Maiandacht statt. Die Hauskapelle wurde als Geschenk zum 25. Hochzeitstag von Karl GSTÖTTINGER seiner Gattin errichtet. Ein würdiger Platz für eine Maiandacht, die Pfarrer Alois KAINBERGER abhielt und zu der viele Gschwandtnerinnen und Gschwandtner auf Einladung der Familie gefolgt sind. Musikalisch umrahmte eine Abordnung der Musikkapelle Gschwandt die Feierstunde, die dann mit einer Feier beim Bauernhaus beendet wurde.

Bei der letzten Maiandacht am 30.5.2018 wurde das vom Heimat,- und Kulturverein renovierte Wegkreuz beim Gasthaus RABL in Gschwandt feierlich eingeweiht. Dazu lud der Heimat,- und Kulturverein und die Familie BERGTHALER herzlich ein. Pfarrmoderator Alois KEINBERGER hat auch diese Feierstunde abgehalten. Die Sängerrunde Gschwandt sorgte musikalisch für richtige Stimmung. Das wunderschöne Marterl wurde von Resi BERGTHALER angefertigt. Für die gesamte Familie BERGTHALER bedankte sich Peter BERGTHALER jun. recht herzlich bei allen Mitwirkenden und lud anschliessend auf einen Umtrunk in den Gastgarten ein.

 

Veranstaltungen    Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

Bergrettung Gmd.

Ein großer Tag für die Bergrettung Gmunden!

Endlich war es so weit. Heute Freitag 25.5.2018 wurde im Zuge eines Festaktes die Einsatzzentrale der Bergrettung Gmunden Unterm Stein am Ende der Traunsteinstraße feierlich eröffnet. Nach einer Bauzeit von über einem Jahr entstand ein dem modernsten Standart entsprechendes Gebäude, geplant durch Ing. Kurt KRAMESBERGER und errichtet durch Professionisten aus der Umgebung. Nun ist es der Bergrettung möglich all ihre Ausrüstung, ihre Einsatzplanung, ihre Übungen und Besprechungen in einem Gebäude durchzuführen und unterzubringen und so effizient für den Einsatz gerüstet zu sein.

Viel Prominenz hat den Weg Unterm Stein nach Gmunden gefunden. Allen voran Landeshauptmann Mag. Thomas STELZER, Nationalratsabgeordnete und Bürgermeisterin von Altmünster Elisabeth FEICHTINGER, Dr. Christian PREIMESBERGER ÖBRD Landesleiter, quasi Hausherr Mag. Stefan KRAPF, Bürgermeister der Stadt Gmunden, um nur einige zu nennen. 

Musikalisch umrahmt wurde der Festakt von der „AltBadSeer-Musi“ und als Moderator war Wolfgang EBNER am Mikrofon. Es folgten Ansprachen durch Dr. Christian PREIMESBERGER, durch Bernhard EBNER, BRD Ortsstellenleiter Gmunden, durch Bgm. Mag. Stefan KRAPF und durch den Landeshauptmann von Oberösterreich Mag. Thomas STELZER. Die Segnung des Gebäudes wurde von Pfr. GR Mag. Gerald GEYRHOFER durchgeführt. Mit der Übergabe des neuen Hauses in Form eines Schlüssels an OL Bernhard EBNER durch LH Thomas STELZER und BGM Stefan KRAPF und dem gemeinsamen Lied „HOAMATLAND“ wurde der Festakt dann abgeschlossen. 

Im Anschluss hatten die vielen Gäste die Möglichkeit das neue Gebäude zu besichtigen und sich auf Einladung der Bergrettung Gmunden mit Speis und Trank zu stärken. Dazu spielte die AltBadSeer-Musi zünftige Stückeln aus dem Salzkammergut.

Veranstaltungen    Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

Wandern PV Traunfall!

Wandern am Traunfall!

Die Wandergruppe des Pensionistenverbandes Ortsgruppe Gschwandt unter „Wanderchefin“ Traudi LEITNER hat sich heute Dienstag 22.5.2018 ein ganz besonderes Ziel ausgesucht. Den Traunfall in Desselbrunn. Mehr als 30 wanderfreudige Teilnehmer trafen am Parkplatz bei der Fischbraterei HAGER. Von dort ging es über die Traunfallbrücke hinunter zum neuen Steeg über den Traunfall. Als Wanderführer fungierte dabei Fred GEYERHOFER, der ja quasi am Traunfall geboren wurde und dort seine Jugend verbracht hatte. Er kann jeden Stein und jedes Haus in dieser Umgebung und konnte so Rede und Antwort stellen.

Über den erst vor kurzem errichteten neuen Steeg ging es dann der Traun entlang in Richtung Kraftwerk. Der Traunlauf sieht in diesem Abschnitt aus wie der „Kleine Grand Canyon“ mit großen Tümpeln, die gerade so zum Reinspringen einladen.

Den Wald entlang marschierten wir Richtung Roitham, wo wir bei Marianne und Herbert, Buschauffeur bei den Reisen des PV Gschwandt, zu einer kleinen Rast eingeladen waren. Zurück ging es wieder durch ein Waldstück zur Fischbrathütte HAGER am Traunfall, wo natürlich als Jause ein schmackhafter Fisch mit entsprechender flüssiger Nahrung verzehrt wurde. Der Gewitterregen kurz vor der Ankunft dort tat der Freude keinen Abbruch!

Vor der Wanderung war ein kurzer Abstecher bei den Mohnfeldern in Windern/Desselbrunn fast Pflicht. Diese Farbenpracht sieht man nicht alle Tage!

Veranstaltungen     Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS   

Pfingstfesttage Gchw.2018

Da ging die Post ab – Frühschoppen Pfingstfesttage Union Gschwandt!

Im Zuge der Pfingstfesttage der Union Gschwandt fand heute Sonntag der über alle Grenzen hinaus bekannte Frühschoppen statt. Ab 10 Uhr war die Reithalle bis auf den letzten Platz gefüllt und die Musikkapelle St. Konrad heizte den Besuchern so richtig ein. Auch Nationalratsabgeordnete und SPÖ Bürgermeisterin von Altmünster Elisabeth FEICHTINGER mit Gatte und der Bürgermeister von Gschwandt Fritz STEINDL mit Gattin besuchten das Fest. Kurze Zeit später waren auch rund um die Reithalle alle zur Verfügung stehenden Tische und Bänke aufgestellt, um allen Gästen Platz bieten zu können. Die Stimmung war wie alle Jahre fantastisch und kaum zu überbieten.

Zu bewundern war das Servicepersonal, dass akrobatisch mit den vollen Tabletts durch die Menschenmenge jonglierte und dabei auch noch ein Lächeln im Gesicht hatten. Auch im Küchenbereich und Schankbereich steppte der Bär. Obmann „Jacky“ Michael UHL zeigte seiner Freude Ausdruck und posierte für ein Erinnerungsfoto im vollen Zelt. Es wurde geklatscht, gepascht, gesungen und gelacht, genau wie es sich für eine derart erfolgreiche Veranstaltung gehört. 

So wie es aussah ging dann der Frühschoppen nahtlos in die Abendveranstaltung über, wo die Band „SCHLAGERSCHLAMPEN“ aus Landsberg/Lech mit Dario, Marcel, Michael und Richy mit ihrer neuen, aufregenden, schweißtreibenden und spannenden Musikmischung aus Schlager und genau – ROCK die Reithalle zum Beben bringen werden. Eines kann jetzt schon gesagt werden: die Pfingstfesttage in Gschwandt sind und waren wie alle Jahre ein Riesen Erfolg, zu dem man den Veranstaltern nur gratulieren kann!

Veranstaltungen     Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS 

JHV Sängerrunde 4816

Jahreshauptversammlung der Sängerrunde Gschwandt mit Neuwahl!

Am Montag 14.5.2018 fand im Probelokal der Sängerrunde Gschwandt die Jahreshauptversammlung statt. Obmann Rupert HELMBERGER konnte in seiner Begrüßungsrede BGM Fritz STEINDL, VizeBGM Mathias BUCHINGER, die Kulturreferentin von Gschwandt Ingrid HUMMER, AltBGM Franz WAMPL, die Ehrenmitglieder Johann KOTMAYR, Mathias BUCHINGER und Walter SPERR und natürlich alle aktiven Sänger der Sängerrunde Gschwandt mit Chorleiter Eduard FRIEDRICH herzlich begrüßen. Nach dem Totengedenken brachte Schriftführer Johann PLASSER den Tätigkeitsbericht seit der letzten Versammlung, wo erst richtig die Regsamkeit des Vereines zum Ausdruck kam. Kassier Johann BURGSTALLER trug dann den detaillierten Kassabericht vor und wurde auch von Rudolf HOLZINGER und Herbert RIESS auf Herz und Nieren geprüft. Die Vollversammlung entlastete dann den Kassier und dankte mit Applaus für die tadellose Kassaführung.

Im Bericht des Obmanns Rupert HELMBERGER waren immer wieder Dankesworte an die Sänger, an den Chorleiter und an die Sängerfrauen und an die Gemeinde Gschwandt und Unterstützer des Vereines zu hören. „Rückschauend gab es im vergangenen Vereinsjahr viele freudige aber auch einige traurige Momente, die wir aber Dank der äußerst guten Kameradschaft ausgezeichnet gemeistert haben. Auch all Jenen, die mich in meiner krankheitsbedingten Abwesenheit vertreten haben, gilt mein besonderer Dank“, so Obmann Rupert HELMBERGER.

Es folgten dann die Ehrungen mit der Überreichung der Vereinsnadel an die zuletzt beigetretenen Mitglieder Daniel HOCHMAIR, Alois SÖBERL und Helmut WIESENBERGER und BGM Fritz STEINDL konnte an die drei Sänger Gert KLIMA, Ludwig MÜLLER und Herbert RIESS für die 10 jährige Mitgliedschaft die silberne Ehrennadel und Urkunden überreichen. Herbert RIESS wurde gleich ein zweites Mal vor den Vorhang geholt. Ihm gebührt ein besonderer Dank für seine Tätigkeit als Schriftführer Stv. und als Chronist, wo er sowohl in Form von DVD`s und eben einer Chronik das ganze Vereinsleben zusammenfaßt und für die Nachwelt erhält. Auch sorgt er im Probelokal für das leibliche Wohl und bekam dafür ein kleines Geschenk und viel Applaus.

Obmann Rupert HELMBERGER gab dann das Wort an BGM Fritz STEINDL weiter, der die Neuwahl des Vorstandes vornahm. Es lag ein Wahlvorschlag mit allen Funktionen vor, der einstimmig durch die Vollversammlung angenommen wurde. Als alter und neuer Obmann wurde Rupert HELMBERGER, als sein Stv. Adolf WITTMANN, Schriftführer Johann PLASSER, Stv. Herbert RIESS, Kassier Hans BURGSTELLER, Kassier Stv. Daniel HOCHMAIR, Rechnungsprüfer Rudolf HOLZINGER und Herbert RIESS wieder gewählt. Chorleiter Eduard FRIEDRICH wurde anschließend zu Wort gebeten. Ursprünglich war nach der in diesem Jahr stattfindenden Jubiläumsveranstaltung ein Rücktritt aus beruflichen Gründen geplant. Da aber der Aufschwung der Sängerrunde von allen Seiten mehr als gelobt wird und auch er selbst von den Erfolgen begeistert ist, wird er die kommende Periode als Chorleiter weiter machen, um den Bestand der Sängerrunde Gschwandt nicht in Gefahr zu bringen. Bei allen Anwesenden war eine sichtbare Erleichterung zu spüren und so folgte auch nach dem Ende der Jahreshauptversammlung gleich eine Chorprobe für die nächsten anstehenden Veranstaltungen und Auftritte.

Veranstaltungen     Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

Maiandacht Gschwandt

Jubiläums Maiandacht bei der Hubertuskapelle Gschwandt!
Vor 35 Jahren, also 1983 wurde am Ortsrand von Gschwandt von der Jägerschaft Gschwandt eine wunderschöne Kapelle errichtet. Die Zeit hat an diesem Bauwerk seine Spuren hinterlassen und so wurde das Juwel im letzten Jahr generalsaniert und erstrahlt wieder in neuem Glanz. Grund genug eine Jubiläums Maiandacht am 11.5.2018 zu feiern. Pfarrmoderator KonsR. Alois KAINBERGER und Pfarrasistentin Mag.a. Anna-Maria MARSCHNER hatten die Gestaltung dieser Feier übernommen, die Jägerschaft Gschwandt war mit 22 Jäger/innen vor Ort und die Hupertusbläser aus Laakirchen unter Leitung von HMSTV Walter HASLBAUER untermalten musikalisch diese Maiandacht.
Auch der Wettergott meinte es gut und tauchte die schöne Landschaft um Gschwandt in ein orange leuchtendes Licht des Sonnenunterganges. Eine große Schar an Gschwandtnerinnen und Gschwandtner, darunter auch Bürgermeister Fritz STEINDL mit Gattin wohnte der Maiandacht bei. Im Anschluss gab es dann eine kleine Jubiläumsfeier in der nahe gelegenen Stockhütte der UNION Gschwandt, wo es neben einem Rehragout auch selbstgemachte Mehlspeisen und auch „flüssige Nahrungsmittel“ zur Stärkung gab. 
Veranstaltungen     Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

Pilotprojekt NMS 4644

SCHMECKtakuläres Almtal – Bewusstseinsbildung von klein auf!

Um die Bewusstseinsbildung von klein auf zu fördern und stärken startete der Verein „SCHMECKtakuläres Almtal“ ein Pilotprojekt mit der NMS (neuen Mittelschule) Scharnstein. Mit 3. Klassen zu je 20 Schüler dieser Schule wurden drei Tage lang regionale Betriebe in Grünau, Scharnstein und Vorchdorf besucht, die regionale Produkte in BIO Qualität herstellen, verarbeiten und vermarkten. Jochen NEUSTIFTER vom „JO`s RESTAURANT und PARTYSERVICE“ aus Vorchdorf leitete dieses Pilotprojekt mit Lehrerinnen, wie heute Mittwoch 9.5.2018 Frau Sandra AUINGER der NMS Scharnstein. 

Am Montag wurde der Bauernhof AMTMANN Familie Hermine & Manfred KEFER in Grünau, der auf Grünau Hochlandrinder spezialisiert ist, am Vormittag besucht. Am Dienstag war dann der ROITHHOF Familie Friederike HAGENEDER in Scharnstein, spezialisiert auf Schafe an der Reihe und am Mittwoch der „DENKHOF“ Familie Jaksche-Mayrhofer in Grünau mit ihren DUROC-MANGALITZA Schweinen. An allen drei Tagen wurde dann die Fahrt nach Vordchorf zum ÖKOHOF der Familie Kurt KAMMERLEITNER fortgesetzt. Dieser Betrieb hat sich auf naturkonformen und umweltschonenden Anbau und Vermarktung von Urgetreidesorten spezialisiert. Sowohl die Betreuer als auch Kid´s waren von den besuchten Betrieben begeistert und bombardierten die Besitzer mit Fragen und waren kaum mehr wegzubringen.

Es wurden aber bei allen Firmen die passenden Lebensmittel eingekauft und dann ging es zurück zur Schule, wo Spitzenkoch „Jo“ Jochen NEUSTIFTER mit den jeweiligen Lehrkräften die gekauften Lebensmittel in schmackhafte Mittagsmenüs verwandelte. Das tolle daran war die aktive Mitarbeit der Schülerinnen und Schüler bei der Zubereitung der Speisen, wo sich auch das unterschiedliche Interesse der Kids deutlich sichtbar machte. Mit Begeisterung waren natürlich alle dabei und geschmeckt hat es auch allemal.

„Diese drei Tage waren für mich äußerst lehrreich, wenn auch manchmal anstrengend. Ich habe mich bewusst als Leiter dieses Pilotprojektes zur Verfügung gestellt, da es mir selbst sehr am Herzen liegt die Regionalität der Produkte aus dem Almtal und der näheren Umgebung in das Bewusstsein der Menschen zu bringen. Und wo sonst als bei dem jüngsten Mitgliedern der Gesellschaft soll man beginnen. Die Kid`s haben sogar selbst bei den besuchten Betrieben Waren gekauft und mit nach Hause genommen, weil sie durch das nahe Kennenlernen vor Ort überzeugt waren. Auch war es mir möglich der nächsten Generation unseren tollen Beruf Koch schmackhaft zu machen und wie man gesehen hat, sind einige Talente mit Interesse dabei gewesen. Somit war das Pilotprojekt aus meiner Sicht ein voller Erfolg!“, so der sichtlich zufriedene Jochen NEUSTIFTER am letzten Tag des Projektes. 

Sonstige     Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS  

Weltrekord VESPA!

Der VESPA Höllenritt aus 4000 Meter Höhe!

 

Das gibt`s doch gar nicht! Und ob, heute Dienstag 8.5.2018 hat Stuntman Günter SCHACHERMAYR aus Steyr wieder das Unmögliche möglich gemacht. Nach einem Jahr akribischer Vorbereitung mit seinem Team startete er einen weiteren Guiness Weltrekordversuch mit VESPA FREEFAL 4000. In hunderten Vorgesprächen und theoretischen Übungen wurden alle möglichen Probleme durchbesprochen und Sicherungsvorkehrungen für sich und die Mannschaft getroffen. Heute kam der Tag der Wahrheit. 

„Ich werde mit meiner heißgeliebten Red Bull Vespa aus einem Flugzeug aus 4000 Meter abspringen und versuchen den längsten bemannten Freiflug auf meiner Vespa zu machen! Alle meine Vorbereitungen im letzten Jahr wurden von den Behörden nicht zur Kenntnis genommen und auch nicht genehmigt. Ich stand also ohne Absprungort da. Jedoch erklärte sich dann der Besitzer einer Getränkeherstellung, der in Spitzerberg/Wien ein Privatflugfeld besitzt, bereit mich dort abspringen und landen zu lassen. Es kann also losgehen!“, so Günter SCHACHERMAYR im Interview. 

Es war soweit! Treffpunkt Flugplatz Wels der „Weißen Möven“ mit seinem dreiköpfigen Fallschirmspringer Team. Dort wurde die „RED BULL VESPA“ in eine Cessna Caravan 208, die ihm sein Sponsor MACRON STORE Steyr angemietet hatte, verladen. Zwei erfahrene Piloten flogen dann mit Günter SCHACHERMAYR, drei seiner Fallschirmkollegen, seinem Chefmechaniker und einen Medienvertreter in Richtung Wien. Bei einer Flughöhe von ca 4200 Meter über Grund folgte der Exit. Schnell noch ein Schluck aus der RED BULL Dose und mit „RED BULL verleiht Flügel“ wurde G. SCHACHERMAYR samt Vespa aus der geöffneten Flugzeugtür gestoßen.   

Auf seiner Vespa sitzend raste er mit über 300 km/h der Erde zu.

„Es war unglaublich, ich hatte noch nie so viel Angst wie in diesen 50 Sekunden freien Fall. Es war ein Überlebenskampf mit Beschleunigungskräften über 6G, ich wollte aber keines Falls mein Gerät auslassen und machte so alle Bewegungen mit meiner Vespa mit. Auf einmal war sie mit gestreckten Händen wagerecht vor mir und flog dann über mich hinweg auf meinen Rücken. Dort, der Höhenmesser zeigte 2900 Meter, habe ich meine Vespa noch etwas halten können und musste mich dann aber von meinem Baby trennen. Nach ziehen der Reißleine für den Fallschirm meiner Maschine öffnete er sich und so schwebte dann die RED BULL VESPA langsam der Erde zu. Mein Adrenalin Ausstoß war wohl  weit über alle Grenzen. Schließlich zug ich auch die Leine meines Fallschirms und glitt unter Jubelschreie mit meinen Kollegen Richtung Erdboden, wo wir und auch die Vespa unbeschadet gelandet sind!“ dies waren die Worte des überglücklichen Weltrekordhalters Vespa Freefly 4000 Günter SCHACHERMAYR. 

Unter diesem Link gibt es bereits ein Video https://youtu.be/v0BoCG7nbyM 

 

Veranstaltungen     Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS und Stefan ANTON Actionfotos in der Luft

 

Maibaum Gschwandt 2018

Ein Hoch dem 1. Mai, der Maibaum steht!

Zu einem Riesen Fest entwickelte sich auch heute Montag 30.4.2018 das Maibaumaufstellen in der Gemeinde Gschwandt. Um 18:00 Uhr wurde der geschmückte, von einem Traktor gezogene Maibaum der Landjugend Gschwandt unter Begleitung der Musikkapelle Gschwandt von Gmunden kommend auf den Ortsplatz begleitet. Dort warteten schon unzählige Gschwandtnerinnen und Gschwandtner, um beim traditionellen Maibaumaufstellen dabei zu sein. Die fast 28 Meter hohe Fichte wurde dann unter Anleitung mit Hilfe von Stangen aufgestellt. Da bedarf es Kraft, Hirn und Geduld und eine richtige Anleitung durch einen geübten Mitarbeiter, der schon jahrelang bei der Prozedur dabei war. 

Ein ganz wichtiger Mann war auch Bürgermeister Fritz STEINDL, der vom nahen Gasthaus einige Doppelliter Gerstensaft für die Maibaumaufsteller und Musiker heranschaffte. Aber auch die kleinen Gschwandtner wurden am Ende der Veranstaltung mit Zuckerl durch Bgm. STEINDL belohnt. Auch dies ist schon Tradition in der Gemeinde Gschwandt. 

Meter für Meter hob sich der Wipfel des Maibaumes Richtung Himmel und um kurz vor 20 Uhr war es geschafft. Der Maibaum konnte in der Vorrichtung verschraubt und gesichert werden und als Tüpfelchen auf dem I wurde noch eine Tafel mit Inschrift am Baum montiert. Unter tosendem Applaus der großen Menschenschar und Musikbegleitung durch die Musikkapelle Gschwandt wurde der Maibaum gehörig gefeiert und wird bis Ende Mai den Ortsplatz in Gschwandt schmücken. Erstmals in der Geschichte ziert ein „Echter Gmundner Maibaum“ den Nachbarort, diese Geschichte folgt in Kürze!

Veranstaltungen       Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

Sharkfeier Casino Linz

Jahresabschluss des OÖ Eishockeyverbandes im Casino LINZ.
Am Freitag 27.4.2018 fand im Casino LINZ die Jahresabschluss,- und Meisterfeier des OÖ Eishockeyverbandes statt. Mit dabei eine große Delegation an Eishockeycracks und Funktionäre der TRAUNSEE-SHARKS Gmunden. Nicht weniger als 2/3 der Meistertitel und Pokale der OÖ LIWEST EISHOCKEY LANDESLIGA konnten die Gmundner Haie mit in die Traunseestadt nehmen. Nach spannender Saison standen die TRAUNSEE-SHARKS 2 und die TRAUNSEE-SHARKS 3 ganz oben am Treppchen und das wurde bereits bei Titelgewinn und auch bei der Meisterfeier im Casino LINZ, zu dem alle Beteiligten vom OÖ EISHOCKEYVERBAND eingeladen waren, gehörig gefeiert. Vertreten waren auch Prominenz aus Politik, Wirtschaft und dem österreichischen Eishockeyverband. 
Die Meisterpokale in der ersten, zweiten und dritten Eishockeyliga des Landes OÖ wurden durch den Präsidenten des OÖ Eishockeyverbandes Christian LADBERG und der Politprominenz feierliche überreicht. Für die TRAUNSEE-SHARKS 2 betrat Hannes GRUBER die Tribüne und nahm den Meisterpokal in Empfang. Rene SÖLLINGER, Kapitän der TRAUNSEE-SHARK 3 konnte den Lohn der vergangenen Saison mit dem Meisterpokal in Empfang nehmen. Bei den 3er SHARKS wurde auch Christian BUCHINGER als bester Spieler mit den meisten Toren und Assist auf die Bühne gebeten und bekam einen Pokal und einen Eishockeyschläger der Marke FISCHER. Für den Meisterpokal in der 1. OÖ LIWEST Landesliga wurde „Altmeister“ Bernd DAMM auf die Bühne gebeten und Matthias SCHWAB vom ECU AMSTETTEN WÖLFE konnte sich über den Meisterpokal und über die Auszeichnung zum Punkte,- und Torschützenkönig in der OÖ Eishockeyliga der vergangenen Saison 2017/2018 freuen.
Dann kam die große Stunde für Philipp und Robert „Bobby“ LUKAS, die ja Beide einen Großteil ihrer Eishockeykarriere bei den BLACK WINGS LINZ verbrachten. Philipp und Robert haben ja ihre aktive Eishockeylaufbahn beendet und erzählten über ihre Zukunftspläne. Für Philipp LUKAS steht nun die Familie an vorderster Stelle, alles andere wird sich weisen und die Zukunftsperspektiven stehen auf grün! Robert steht seit kurzer Zeit fix als Nachwuchsleiter bei den BLACK WINGS Linz fix fest. Was besseres kann sie ein Verein für sein Nachwuchsteam wohl nicht vorstellen.
Bei den anschließenden Meisterfotos erklärten sich Philipp und Robert LUKAS neben Präsident Christian LADBERG sofort bereit bei den Fotos dabei zu sein. Für die TRAUNSEE-SHARKS eine besondere Ehre, die nicht jedem zu Teil wird. Auch (noch) Obman Robert KASTBERGER krönte seinen Meistertitel mit den beiden Spitzenspielern in Bild.
Ein toller Abend wurde so für alle teilnehmenden Spieler und Funktionäre unvergessen.

Sport    Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

150 Jahre BH Gmunden

150 Jahre Bezirkshauptmannschaft Gmunden – Tag der offenen Tür!

Am Donnerstag 26.4.2018 feierte die Bezirkshauptmannschaft Gmunden den 150. Jahrestag der Einrichtung der oberösterreichischen Bezirkshauptmannschaften mit einem Tag der offenen Tür. Im Jahre 1868 wurden die Aufgaben der Verwaltung im damaligen Erzherzogtum „Österreich ob der Eins“ aufgrund der rasch wachsenden Herausforderungen in Gesellschaft, Technologie und Wirtschaft immer umfangreicher. Daher wurde der k.k. Stadthalterei 12 Bezirkshauptmannschaften als regionale Vertretungen unterstellt. Heute ist die Bezirkshauptmannschaft ein moderner, kundenorientierter Verwaltungs Nahversorger mit einem umfangreichen Dienstleistungsangebot im Bereich Gesundheit, Soziales, Wohnbau, Sicherheit, Ordnung und Verkehr, Umwelt und Naturschutz, Katastrophenschutz um nur einiges zu nennen. Für eine rasche und transparente Erledigung sorgt das One-Stop Prinzip in den Bürgerservicestellen.

150 Jahre gehören auch gefeiert und dies konnten sich hunderte Besucher und Interessierte beim heutigen Tag der offenen Tür in der Bezirkshauptmannschaft Gmunden nicht entgehen lassen. Ein umfangreiches Rahmenprogramm wurde geboten. 

Den Beginn machte im Sitzungssaal der Schülerchor der Volksschule Gschwandt unter Leitung von Professor OSE VD Dipl.- Päd. Walter KEINESBERGER mit den Kolleginnen  SR VOL Dipl.- Päd. Gabriele EDER, VOL Dipl.-Päd. Annemarie HAUER und VOL Dipl.-Päd. Barbara STADLMAYR. Sowohl instrumental als auch gesanglich begeisterten die Kids die Zuhörer im bis auf den letzten Platz gefüllten Saal.  Als besonderer Leckerbissen erwiesen sich „Gstanzeln aus dem Salzkammergut“, die speziell für diesen Tag vom Chor und einigen Solisten einstudiert wurden. Dafür gab es von der anwesenden Prominenz allen voran Landeshauptmann Mag. Thomas STELZER und dem Hausherrn und Bezirkshauptmann Ing. Mag. Alois LANZ besondere Lobesworte bei Ihren Ansprachen.

Im Innenhof der BH folgte eine Sondervorführung der Polizei Oberösterreich mit Ihren Polizeihunden. Es wurde den Zuschauern vor Augen geführt, wie effizient diese Vierbeiner eingesetzt werden und wie fixiert sie auf die jeweiligen Hundeführer sind. Selbst Liegestütze des Herrchens macht sein Hund brav mit. 100%ige Disziplin bei Mensch und Tier steht an vorderster Stelle. Und wie man gesehen hatte konnte dies auch der Regen nicht beeinflussen. 

Auf der Esplanade vor der Bezirkshauptmannschaft haben die Einsatzorganisationen der Wasserrettung, Bergrettung, dem roten Kreuz und der Feuerwehr mit ihren Fahrzeugen und Ausrüstungen Aufstellung genommen und demonstrierten ihre Einsatzkraft. Ohne diesen hauptsächlich freiwilligen Einsatzkräften würde es wohl im täglichen Leben äußerst „traurig“ aussehen, viele Menschen ein Unglück nicht überleben und Ereignisse fatal enden und dafür gebührt ein herzliches Dankeschön und höchste Anerkennung.

Am Nachmittag hielt dann Univ.-Prof. Dr. Anton ZEILINGER einen Vortrag zum Thema Bildung, Jugend und Quantenphysik mit anschließender Diskussion. Bei der ebenfalls stattgefunden Bürgermeister/innen Konferenz war als Ehrengast Bischof Dr. Manfred SCHEUER anwesend.

Den ganzen Tag über fanden Führungen durch die Bezirkshauptmannschaft mit Präsentationen der einzelnen Abteilungen statt. Abgerundet wurde das reichhaltige Programm mit der Jubiläumsausstellung „150 Jahre Bezirkshauptmannschaften“.

Veranstaltungen     Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

Pens.Verband Blockheide

Ausflug Burg Heidenreichstein und in die BLOCKHEIDE in Gmünd/Eibenstein.

Am Mittwoch 25.4.2018 starteten an die 50 Reiselustige des Pensionistenverbandes Ortsgruppe Gschwandt früh morgens mit dem Bus der Fa. FRÖCH in Richtung Waldviertel. Auf der Fahrt gab es durch Reiseleiterin Regina VIERTBAUER eine Überraschung mit einem Reisestop und einer „Knackerjause“ mit Getränk. 

Das erste Ziel war die Burg Heidenreichstein. Um 1160 wurde mit dem Bau dieser Wasserburg begonnen, die übrigens nie eingenommen wurde. Heute ist dieses imposante Bauwerk in Privatbesitz der Familie Graf KINSKY. In einer hoch interessanten Führung konnten viele Gegenstände und Einrichtungen aus dem Jahrhunderte alten Bestand hautnah in den 2 Stockwerken der Burg bestaunt werden. Dann ging es wieder hinaus ins Freie und über zwei Zugbrücken hinab zum Bus.

Nächste Station war dann Mittagessen in Eibenstein. Kräftig gestärkt wanderte die Ausflugsgruppe in die bekannte BLOCKHEIDE. Der Name dieser Wandergegend kommt von den riesigen Granitblöcken, die im gesamten Waldgebiet verstreut liegen. Natürlich wurde auch der Aussichtsturm im Mittelpunkt der Blockheide bestiegen. Oben angekommen gab es als Belohnung einen wunderbaren Ausblick über das Waldviertel.

Mit vielen gespeicherten und in Bild festgehaltenen Eindrücken traten die gut gelaunten Pensionisten/innen wieder den Weg nach Gschwandt an. 

Veranstaltungen     Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

Wandern Naturfreunde

Aktion „tägliche Turnstunde“ mit den Naturfreunden Salzkammergut!

Zum sechsten Mal wird von den 10 Ortsgruppen der Naturfreunde Salzkammergut die viel propagierte „tägliche Turnstunde“ mit den 1. Klassen der Volksschulen im Bezirk umgesetzt. Es ist dies eine gemeinsame Aktion mit dem Bezirksschulrat und den Naturfreunden Salzkammergut. Die Kids werden von den Schulen von Obertraun bis Roitham abgeholt und wandern dann mit Betreuern der Naturfreunde der verschiedenen Gebietsgruppen und ihren Lehrerinnen und Lehrern in die Natur hinaus.

So auch heute in der Gemeinde Ohlsdorf wo Manfred SPITZBART, Vorsitzender der Naturfreunde Salzkammergut mit 4 Betreuern bereits vor der Volksschule warteten, um wieder die traditionelle „Frühjahrswanderung“ zu starten. 68 Schülerinnen und Schüler der 1. Klassen Volksschule Ohlsdorf konnten es kaum mehr erwarten wegzumarschieren. Vorher gab es noch einen Fototermin vor der Schule und dann ging es in Zweierreihen im Gänsemarsch Richtung Waldgebiet in Ohlsdorf. Dort angekommen machten sich die Kids gleich daran einen Riesen Haufen mit Fichtenzapfen zu sammeln. Zwischendurch erklärte Manfred Spitzbart anhand von Schautafeln die verschiedenen Spuren die die Wildtiere im Winter im Schnee hinterlassen.

Bei einer Station durften sie dann unter fachmännischer Anleitung Stöcke mit Taschenmesser von der Rinde befreien und auch eine Steinschleuder ausprobieren. Ziel war ein Kochtopf auf einem Stock gehängt. So verbrachten die Kinder 2 tolle Unterrichtseinheiten im Freien und im Wald, bekamen die Natur erklärt und am Ende jeder ein kleinen Geschenk für zu Hause.

In diesem Jahr sind wieder 453 Kinder von 14 verwchiedenen Schulen angemeldet. In den letzten 5 Jahren wanderten die Naturfreunde bereits mit 2898 Kids aus 173 Klassen des Bezirkes durch unsere schöne Heimat. So leisten die freiwilligen Helfer der Naturfreunde Salzkammergut einen kleinen, aber wesentlichen Beitrag zur täglichen Bewegung in den Schulen.

 

Veranstaltungen     Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

Stockschießen PV 2018

 

Am 17.4.2018 fand in der Stockhalle Gschwandt die Vereinsmeisterschaft der Asphaltstockschützen des Pensionistenverbandes Gschwandt statt.

Es mussten die Teilnehmer drei Disziplinen mit Bewertung durchschießen.

Der erste Bewerb war das Plattlschießen, bei dem man möglichst das Plattl in der Mitte dreffen sollte, um die höchste Punktezahl von 9 zu erreichen.

  1. Bewerb war dann das Zielschießen, bei dem der Stock möglichst in der Mitte der vorgegebenen Ringe stehen bleiben musste. Diese Aufgabe lösten natürlich die „Profistöckler“ mit ihren Massen am besten.

Der dritte Bewerb bestand aus Kegeln mit dem Asphaltstock, bei dem man alle Neune umschießen sollte. Dies hat aber bisher und auch an diesem Tag niemand geschafft.

Mit einer guten Jause, gesponsert für seinen geburtstag von Reinhard AIGNER endete der gemütliche Teil in den späteren Abendstunden!

Sport     Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

Sieger PV Gschw.2018

Siegerehrung der Sportler des PV Gschwandt – ein langersehnter Tag!

Heute Freitag 20.04.2018 war es endlich so weit! Die Siegerinnen und Sieger des Pensionistenverbandes Ortsgruppe Gschwandt im Tischkegeln, Bahnkegeln und Asphaltschießen der abgelaufenen Saison wurden heute feierlich im Gasthaus „FRANZ`L im Holz“ geehrt. 

Nach den Begrüßungsworten des Vorsitzenden Kurt VIERTBAUER begann Sektionsleiter Franz ROTHAUER mit der Siegerehrung im Tischkegeln. Erste bei den Damen wurde Kordula GUMPL vor Regina VIERTBAUER und Pepi WÜRFLINGER. Bei den Herren hatte diesmal Kurt VIERTBAUER vor Franz ROTHAUER und Karl VIECHTBAUR die Nase voran. 

Dann war Traudi LEITNER als Sektionsleiterin für die Bahnkegeler an der Reihe. Bei der kürzlich abgehaltenen Vereinsmeisterschaft konnte sie selbst den ersten Platz vor Heidi GEYERHOFER und Erna GRUBER erreichen. Bei den Herren war „Altmeister“ Walter GUMPL mit 275 Kegeln knapp vor Alfred GEYERHOFER mit 265 Kegel und Franz HUEMER mit 262 Kegel voran.

Für die Sektion ASPHALTSTOCK trat dann Alfred GEYERHOFER ins Rampenlicht. Auch hier wurden die Sieger erst am 17.4.2018 bei der Vereinsmeisterschaft in der Stockhalle Gschwandt ermittelt. In den drei Disziplinen Zielschießen, Plattlschießen und Kegeln war bei den Damen Vroni HOLZINGER mit 194 Punkte nicht zu schlagen. Heidi GEYERHOFER erreichte 176 Punkte und verwies Traudi LEITNER mit 168 Punkte auf Platz 3. Bei den Herren ging der Tagessieg an Franz HUEMER mit 219 Punkte vor Walter GUMPL mit 192 Punkte und Rudolf WAMPL mit 185 Punkte.

Alle 1., 2., und 3. Platzierten wurden mit Geschenke und Preise überhäuft und hatten dann gehörig Grund zum feiern. Natürlich machten da alle anwesenden Sportlerinnen und Sportler mit und verbrachten so einen gemütlichen Nachmittag und Abend im „FRANZ`L im Holz“ am Flachberg.

 

Veranstaltungen     Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

Frühlingskonz.MVO 2018

Frühlingsbeginn mit musikalischen Leckerbissen des MVO!

Der Musikverein Ohlsdorf, kurz MVO genannt, lud am 14.4.2018 ins MEZZO Ohlsdorf zum Frühlingskonzert ein. Schöner kann man wohl den Frühlingsbeginn nicht einläuten, Verzeihung einspielen. Mit mehr als 50 Musiker als Klangkörper hatte Kapellmeister Norbert PANHOLZER einen Konzertabend der Superlative einstudiert. Die Besucher, allen voran die Ohlsdorfer Bürgermeisterin Christine EISNER hatten für diesen Abend wohl die beste Form der Unterhaltung gewählt und wurden mit Melodien aus allen Musikrichtungen überrascht. 

Der Beginn war den Joung Stars der Musikkapelle Ohlsdorf unter Dirigent und Leiter Florian TREMMEL vorbehalten, die dem Publikum gleich vorweg die hervorragende Arbeit des Musikvereines zu Gemüte brachte.  Nach dem im Anschluss die „großen Musiker“ Platz genommen hatten  wurde äußerst schwungvoll mit dem Marsch der Komödianten & Springtanz von Bedrich SMETANA, gefolgt von „Rosen aus dem Süden“ von Johann STRAUSS Sohn, Melodien aus Hänsel und Gretel und „Dawn of a new Day“ von James SWEARINGEN und  „Salemonia“ von Kurt GÄBLE das Konzert fortgesetzt. 

In der folgenden Pause mit Stärkung für die Besucher und Musikanten ging der Abend weiter. Mit dem musikalischen Feuerwerk der Melodien „Im Weißen Rössl“ und „Queens Greatest Hits“ fand das schwungvolle Programm seine Fortsetzung. „A Tribute to Amy Winehouse“ erinnerte an die mit 27 Jahren verstorbene Sängerin Amy WINEHOUSE. Den Abschluss des offiziellen Teiles des Konzertes bildete ein Konzerteil aus dem Salzkammergut mit „Brenna tuats guat“ von Hubert von Goisern, bei dem es so richtig zur Sache ging. Der sonst mit Worte sparende Kapellmeister Norbert PANHOLZER nutzte die Gelegenheit zur Gratulation an seinen Musiker Helmut PÖLL, der an diesem Abend seinen 50er feierte. Der Jubilar dirigierte selbst im Anschluss den „Bruckerlager Marsch“ und als Abschluss des Konzertes folgte natürlcih der RADETZKY Marsch unter tatkräftiger Unterstützung des Publikums.

Die verschiedenen Musikstücke wurden in charmanter Weise von Gerti ROHRHOFER als Sprecherin erläutert und angekündigt. Eine besondere Ehre kam Valentin und Gabriel PUTZ mit dem 1. Preis Prima la Musica und Angelika SCHAUER mit dem goldenen Abzeichen der Landesmusikschule, überreicht durch den ehemaligen Kapellmeister Klaus PESENDORFER zu Teil. Auch ein besonderer Musiker wurde vor den Vorhang geholt. Franz STEINKOGLER, bekannt unter Musikern als „Sweety“, leitete die Jugendgruppe der Musikkapelle Ohlsdorf und übergab dann an Florian TREMMEL. Für seinen Einsatz bekam er durch Obmann Bernhard PUTZ ein „nahrhaftes, flüssiges Geschenk“ überreicht. Zufrieden konnten die Besucher und Musiker das MEZZO mit diesem Start in den Frühling den Nachhauseweg antreten.

Veranstaltungen     Bilder und Bericht Peter SOMMER FOTOPRESS

 

HELI-TREFFEN 2018

Heli`s über Ohlsdorf!

Am Samstag 14. April 2018 trafen sich die Piloten der Modellhubschrauber von Anfänger über Scala-Piloten bis hin zum 3D Piloten um den begeisterten Zuschauern und Kollegen ihre Flugkünste zu beweisen. Organisiert wurde diese Veranstaltung vom MFC IKARUS in Rittham/Ohlsdorf, federführend von Johann ROSENAUER und seinem Team. Auch für Essen und Trinken war zur Genüge gesorgt.

Und was da an Fluggeräten und Flugkünsten geboten wurde ist unbeschreiblich. In der Luft kannte man bei den perfekt nachgebauten Hubschraubern kaum oder gar keinen Unterschied zu den großen Originalen. Mit unglaublicher Präzision steuerten die Piloten ihr Modelle am Himmel und knapp über dem Boden und dies ließ die vielen Zuschauer zu Begeisterungsstürmen hinreißen. Die Flugmanöver der 3D-ler waren fast „außerirdisch“ und kaum nachvollziehbar.

Bis in die späten Nachmittagsstunden war über Ohlsdorf und dem Modellflugplatz IKARUS reger Flugverkehr zu verzeichnen und man kann zum gelungenen Heli-Treffen 2018 nur herzlich gratulieren.

Veranstaltungen     Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS 

 

Neuer Abwasserkanal

Neuer Abwasserkanal versank im Traunsee!

Nein, kein Unglück, sondern heute Mittwoch 11.4.2018 war für den neuen Abwasserkanal im Traunsee der große Tag. Im Zuge einer Pressekonferenz, bei der Landesrat KommR. Elmar PODGORSCHEK, NAbg. und Bgm. Elisabeth FEICHTINGER Altmünster, VizeBgm. Andreas MOSER Traunkirchen, Planer DI Michael PUTRE, Ziviltechniker, BM Ing. Norbert PEER am Schiff und DI Erich PEER am Wasser, FP LA Dipl. Ing. Dr. Adalbert KRAMER und viele Ehrengäste anwesend waren, ging es mit dem neuen Schiff LIBERTY der Schifffahrt von MMag. Iris LOIDL von Traunkirchen in Richtung Gmunden Toskana, wo der letzte Teil des Abwasserkanals noch als „Riesenschlange“ auf das Absenken wartete.

Baumeister INg. Norbert PEER von der PEER WASSERBAU KG und DI Michael PETRU schilderten die Entstehung, Planung, Ausführung dieses „Monsterprojektes. Die 47 Jahre alte Kanalleitung im See war in die Jahre gekommen und leckte immer wieder. Taucher mussten diese Teile dann in mühevoller Arbeit unter Wasser wieder abdichten. Eine Geschichte zum Schmunzeln erzählte DI PETRU, als 2 Damen vor geraumer Zeit im See schwammen und glaubten eine riesen Entdeckung gemacht zu haben. Sie entdeckten warme Quellen im Traunsee, die sich aber als Leck`s in der Abwasserleitung entpuppten. 

Es war daher unumgänglich eine neue Seedruckleitung von Traunkirchen über Altmünster nach Gmunden zu planen und zu bauen. Diese neue Rohrleitung besteht aus zwei parallel verlegten PE 100-RC Rohre mit einer Gesamtlänge von 6.430 Laufmeter und einem Durchmesser von 355 mm, die in spezieller Schweißtechnik an Land angefertigt wurde. Mittels Betongewichte, die mit Schellen alle drei Meter an den Rohren befestigt sind, wurde dann heute vormittag die Seeleitung durch Füllen mit Seewasser auf ca 20 Meter Tiefe im See versenkt. Vorher wurde aber die genaue Strecke mittels dreidimensionaler Seevermessung zur Bestimmung des Höhenprofils vermessen. Dann wurden durch erfahrene Taucher am Seegrund Anker angebracht, um das Verrutschen der Leitungen zu verhindern. Für die ausführende Wasserbaufirma und ihre Bauarbeiter war dies auch kein alltäglicher Arbeitsplatz, der nur per Schiff erreichbar war.

Bauherr dieses Projektes ist die Marktgemeinde Altmünster für die Seeleitungsbetreiber (Marktgemeinde Altmünster und Gemeinde Traunkirchen), die Bauzeit beläuft sich von Oktober 2015 bis April 2018. Die Gesamtkosten betragen rund 2,2 Mio. Euro, wobei durch Bundesförderung 12% und durch Landesförderung 12% übernommen werden. Den Rest teilen sich die Gemeinde Altmünster mit 70% und die Gemeinde Traunkirchen mit 30% der Kosten.

„Wir sind stolz auf die gute Wasserqualität unserer Seen. Das soll insbesondere am Traunsee so bleiben. Die neue Seedruckleitung ist eine technische Meisterleistung „Made in Upper Austria“, da überwiegend Firmen aus OÖ ausführend waren“, so Landesrat Elmar PODGORSCHEK. Auf die Frage eines Reporters hin „Wie ist das Gefühl 2,2 Millionen Euro im See zu versenken?“ antwortete LR PODGORSCHEK: „Diese Investition ist für Generationen in die Zukunft und wird auf mindest 100 Jahre Haltbarkeit hin garantiert. Dies ist uns unsere Umwelt und die Menschen, die hier zu Hause sind wert!“ Als Abschluss gab es von Herrn DI Norbert PEER zur Stärkung noch einen herzhaften Steckerlfisch vom Traunsee, der wohl vom Geschmack her das beste Zeichen der hervorragenden Wasserqualität des Traunsee`s war.

Veranstaltungen     Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

Turnen in Steyr

Turnverein Bad Hall räumt bei Regionalmeisterschaft tüchtig ab!

Die Jugend des Turnvereines BAD HALL nahm heute Samstag 7.4.2018 an der Regionalmeisterschaft in Steyr mit 70 Teilnehmer (50 Mädchen und 20 Burschen zwischen 6-18 Jahre) teil. Seit Jahresbeginn wird auf diese Wettkämpfe bis zu drei mal wöchentlich fieberhaft hintrainiert. Die Regionalmeisterschaft ist zugleich die Qualifikation für die Landesmeisterschaft.

Mit 10 Betreuer/innen reiste die Riesendelegation an. Gestellt wurden auch 15 Kampfrichter/innen durch den Turnverein Bad Hall für diese Großveranstaltung. Es waren nicht weniger als 169 Starter in der Halle, die von den Vereinen ÖTB, ASKÖ, UNION, ASVÖ aus den Gemeinden Steyr, Nettingsdorf, Bad Hall, Sternberg, Weyer, Kirchdorf und Windischgarsten angereist waren. Organisiert wurde diese Regionalmeisterschaft vom Team des Turnverein Steyr. Gratulation an die Veranstalter, die einen reibungslosen Ablauf ohne Verletzungen ermöglichten.

In 18 Wettkampfstufen wurde „auf Teufel heraus“ geturnt, die gebotenen Leistungen waren grandios, die Kids flogen nur so durch die Halle und man hatte das Gefühl, die Sportler werden überhaupt nicht müde. 

Um 16 Uhr war es dann so weit, die große Siegerehrung konnte beginnen. Eigentlich gab es ja nur Sieger, aber eine Wertung muss und soll eben sein. Die Teilnehmer/innen des Turnvereines Bad Hall räumten gewaltig ab und erturnten nicht weniger als 9 erste Plätze, 12 zweite Plätze und 6 dritte Plätze. Da gab es natürlich dann zu Hause in Bad Hall eine zusätzliche, verdiente Siegesfeier mit Stärkung!

Veranstaltungen     Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

Spider Murphy Gang

„I ziag`s net aus, meine Rockn Roll Schuah!“

Die Spider Murphy Gang brachte heute Donnerstag 5.4.2018 das Kulturzentrum ALFA in Steyrermühl zum Brodeln. Günther SIGL mit seiner Band verstand es bravourös die Fans in kurzer Zeit völlig aus dem Häuschen zu bringen. Vorher heizte DJ JAGA alias Hans HAAS die Menschenmasse im ALFA mit Hits aus den 80ern richtig auf.

Um Punkt 20 Uhr betraten dann die Bandmitglieder der Spider Murphy Gang die Bühne und legten so richtig los. Wer diese Herren nur von Platten und aus dem Radio kannte, wußte spätestens jetzt, was er versäumt hatte. Da rockten die Gitarren, das Piano rollte in bester Boogie-Manier und die ganze Band versprühte Lebens,- und Spielfreude pur. Von Veteranen aus den Achtzigern war nichts zu sehen und zu hören. Im Gegenteil, diese Herren werden von Konzert zu Konzert besser als je zuvor. Bei Hits wie „Skandal im Sperrbezirk“, „I ziag`s net aus, meine Rock Roll Schuh“, „In München steht ein Hofbräuhaus“ und , und , und rockten und sangen die Fans zur Freude von Günther SIGL aus voller Brust mit. Auf der Bühne steppte Wort wörtlich der Bär, die Bandmitglieder schwitzten und verstanden es prächtig, dem Publikum eine deftige Rock`n Roll Party zu liefern.

„Wir kommen 2019 wieder“ rief Günther am Ende der Partie lautstark in`s Mikrofon. Flo und Robert, die beiden Veranstalter nickten mit sichtlich zufriedenen Ausdruck. 

 

Veranstaltungen     Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

Ferienaktion Gschwandt

Ferienprogramm zu Ostern

Der Gedanke, die Kinder der Gemeinde Gschwandt in den Osterferien ein Ferienprogramm anzubieten, hat entsprechenden Zuspruch gefunden. So fand auch 2018 das Palmbuschenbinden, das Basteln von Nistkästen und ein Osterbackkurs in den Räumlichkeiten der Volksschule Gschwandt auf Initiative der Gemeinde Gschwandt entsprechenden Zulauf. 
Am Freitag 23.3.2018 wurden 14 Kinder aus dem Gemeindegebiet Gschwandt duch Elvira GILLESBERGER mit dem Brauchtum des Palmbuschenbindens betraut gemacht. Frau GILLESBERGER hatte alle „Zutaten“ für einen echten Palmbuschen vorbereitet und mit viel Geduld dann mir den Kindern fachgerecht gebunden. Die Palmbuschen wurden mit Stolz auch im Beisein von Bürgermeister Fritz STEINDL präsentiert.
Ein paar Tage darauf trafen sich weitere 14 Kids zum Nistkasten bauen wieder in der Volksschule Gschwandt. Agrarservice Reiter mit Rudi REITER und Tischlerei RESCH mit Andrea RESCH und Hans RESCH bastelten mit den begeisterten Kids Nistkästen für Blaumeisen unter fachfrauischer/männischer Anweisung. Die Nistmöglichkeiten der gefiederten Freunde werden immer rarer und mit diesen Meisterwerken werden die Nistplätze wieder zur Freude der „gefiederten Gemeindebewohner“ mehr.
Mit dem Osterbackkurs der beiden Landjugend Köchinnen Bettina STEINDL und Sarah MASSAK am Mittwoch 28.3.2018 in der Schulküche der Volksschule Gschwandt mit 12 Kids vomittags und 14 Kinder nachmittags endete die Ferienaktion der Gemeinde Gschwandt. Die Kids waren mit Begeisterung bei der Sache und durften die selbst gefertigten Backkunstwerke zur Freude von Mama, Papa, Oma und Opa mit nach Hause nehmen. Bettina und Sarah verstanden es glänzend die Kinder zu beschäftigen und gaben so ihre bereits gesammelten Erfahrungen an die zukünftigen Köchinnen und Köche weiter.
Auch im privaten Bereich geschieht einiges, so auch die Mithilfe für den „Osterhasen“ beim Eierfärben. Sonst würde der Osterhase das Arbeitspensum gar nicht bewältigen. Lilli und ALfred EGGER pflegen auch einen besonderen Osterbrauch. Sie stellen in der Woche vor Ostern unzählige Holzdekorationen vor ihrem Haus im Freien auf und jedes Kind, dass dort vorbeikommt, darf sich ein oder zwei dieser Holzwaren kostenlos als Ostergeschenk mit nach Hause nehmen. „Das Strahlen der Kinderaugen ist ein besonderes Geschenk für uns!“, so Lilli und Alfred Egger.  
Ein weiteres Beispiel der wirklichen Volksnähe bereits in Kindesalter, dass zum Zusammenhalt der Dorfgemeinschaft in Gschwandt einen wesentlichen Beitrag leistet. So haben bereits die Kids einen einprägenden Bezug zu ihrem Heimatort, der ja wirklich als lebenswert bezeichnet werden kann!

Veranstaltungen    Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

Wildpark Grünau 2018

 

Frühling im Wildpark

Ein Bilderbuch Frühlingstag bot sich heute den Besuchern des Cumberland Wildparks in Grünau. Entsprechend groß war auch der Besucherstrom. Der große Parkplatz vor dem Wildpark wurde fast zu klein, aber beim Rundgang verteilten sich dann die Besucher im gesamten Gelände und es gab nirgends ein Gedränge. Die Tierwelt zeigt auch schon Frühlingsgefühle, dies zeigt sich im Werbeverhalten der Männchen.
In Kürze werden die Bären und Wölfe in ihr neues Gehege übersiedeln, wo sie gemeinsam ein Revier teilen werden. Auch die Vergrößerung des Spielplatzes wird von den Kids mit Freude angenommen. Der Besuch hat sich alle Male bezahlt gemacht!

Landschaften     Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

Frühlingsbeg.Eggerhaus

Frühlingsbeginn mit OSTERMARKT im Eggerhaus Altmünster!

Heute Samstag 24.3.2018 fand im EGGERHAUS Altmünster der Frühlingsbeginn mit einem kleinen aber feiner Ostermarkt statt. Die Sonne lachte vom Himmel, die Besucher strömten aus allen Himmelsrichtungen zum Eggerhaus, Herz was willst du mehr!

Geboten wurde vom Brotbacken mit Bäckermeister Gottfried SCHNEIDER, über Palmbuschenbinden, Musik vom Feinsten mit der „KnopfSaitenKnopf Musik“ bei der Eva Maria AHAMMER, Jakob AHAMMER, Alexander HÖLLER und Martin HÖLLER Volksmusik in Perfektion boten und das Doppelquartett Edelweiß aus Gmunden in der Stub`m und auch vor dem Eggerhaus die Besucher zum Schwärmen brachte. Im Eggerhaus selbst wurden Palmbuschen gebunden und verkauft und in den Räumlichkeiten Des Eggerhauses und Eggerstadels konnte man Kunstwerke aus Holz, Naturmaterialien, kunstvoll bemalte Ostereier und sonstige Osterartikel günstig erwerben. Auch für das leibliche Wohl war mit Speisen und Getränke gesorgt.

Am Vormittag wurden die selbst gebundenen Palmbuschen feierlich geweiht. Bäckermeister Gottfried SCHNEIDER hat bereits früh morgens mit den Vorbereitungen zum Brotbacken begonnen und die ersten 15 Brotlaibe gebacken. Kaum waren die ersten Brotlaibe aus dem Ofen, standen die Besucher Schlange und im Nu waren die Köstlichkeiten ausverkauft. Also machte sich der Bäcker gleich nochmals daran den köstlichen Teig zuzubereiten und um 13 Uhr wurden die nächsten Brote in den heißen Backofen „eingeschossen“.

Obmann Gerog PANGERL: „Wir haben wohl für unsere Veranstaltung das Schönwetter gepachtet. Schauen Sie sich um, die Besucher sind rundum zufrieden, die Aussteller und Handwerker machen gute Geschäfte, mit unseren Musikern haben wir auch in`s volle getroffen, Herz was willst du mehr! Schöner kann der Frühling gar nicht beginnen.“. 

 

Veranstaltungen     Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

Scheberlbürgermarkt

 

SCHEBERLBÜRGERMARKT

Ein besonderer Markt der „SCHEBERLBÜRGERMARKT“ mit Kuriosem, Raritäten und Kunsthandwerk fand von Samstag 17.3. bis Sonntag 18.3.2018 im ehrwürdigen Klosersaal in Traunkirchen statt. Die Aussteller waren toll ausgewählt, für jeden Geschmack war etwas dabei. 

Der Name „Scheberlbürgermarkt“ wurde dann von einem einheimischen Besucher so erklärt: die Kunsthandwerker um Neukirchen bei Altmünster haben früher für ihre Kinder Kinderrasseln, im Volksmund „Scheberl“ genannt hergestellt und die auch an bestimmten Tagen in den Orten der Umgebung, so auch in Traunkirchen verkauft.

Daraus ist dann angeblich der Name „SCHEBERLBÜRGERMAKRT“ entstanden. Scherberl waren aber keine zu sehen, dafür aber Kunstwerke aus Holz, Metall, Keramik, wunderschöne bemalte Osterraritäten, Antiquitäten von Gläser über Geschirr, Schmuck etc., auch aus dem benachbarten Deutschland war eine Künstlerin mit wunderschönen Kunstwerken aus Schwemmholz dabei, liebevoll gemachte Handpuppen und und und!

Einzig der Besucherzustrom ließ zu wünschen übrig. Die Hauptschuld dürfte das eiskalte Wetter getragen haben, da blieben wahrscheinlich viele mögliche Besucher lieber zu Hause in der warmen Stube. Die Veranstalter und Aussteller hätten sich alle Male viele Besucher und Kunden mehr als verdient.

Veranstaltungen     Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

Meister SHARKS 3!

Die TRAUNSEE-SHARKS 3 holen den zweiten Meistertitel dieser Saison nach Gmunden!

Am Sonntag 18.3.2018 fand im Haifischbecken Gmunden das letzte Spiel der Saison 2017/2018 statt. Und da ging es um den Meistertitel in der OÖ LIWEST AHL (allgemeinen Hockey Liga) zwischen den TRAUNSEE-SHASRKS 3 und den INNVIERTEL BLACK EAGLES. 

Die Nervosität war beiden Mannschaft anzukennen und den glücklicheren Start hatten in der 7. Spielminute die Gäste aus Ried und trafen durch Georg KALLINGER zum 0:1. Die SHARKS setzten alles daran um den Ausgleich zu erzielen. Dies gelang erst 30 Sekunden vor dem ersten Drittel durch Marcus ORNETZEDER, der ein Zuspiel von Christian BUCHINGER zum 1:1 verwertete.

In der 27. Spielminute stand Joseph PAPST-SPIESSBERGER ideal und konnte den Puck neben Tormann Gottfried ASCHAUER zum 2:1 in den Kasten befördern. Der Druck der Hausherren wurde erhöht und führte schließlich in der 40. Spielminute in Überzahl zum 3:1 durch Roman MESSICS.

Der Sturmlauf der Haie setzte sich auch im letzten Drittel fort. Martin SCHÖGL-WOLF im Puckbesitz, spielt weiter auf Rene SÖLLINGER und der bezwingt Goali ASCHAUER zum 4:1 für die SHARKS. Noch einmal dürfen die EAGLES jubeln, als Mario KRIEBER in der 43. Spielminute das Tor zum 4:2 erzielte. Christian BUCHINGER hatte aber zwei Minuten später die richtige Antwort mit dem 5:2 und schließlich fixierte Martin SCHIER in der letzten Spielminute mit dem 6:2 den Sieg zum Meistertitel.

Jetzt tanzte der Bär am Eis. Die Zuschauer auf den Rängen und die TRAUNSEE-SHARKS am Eis waren aus dem Häuschen. Handschuhe, Schläger und Helme flogen durch die Luft und der hervorragende Goali der SHARKS  David GRÜNDL wurde förmlich erdrückt. Das Saison Traumziel war Wirklichkeit geworden. Die TRAUNSEE-SHARKS 3 holen den Meistertitel in der OÖ LIWEST AHL in die Traunseestadt. Gratulation aber auch der gegnerischen Mannschaft, die tapfer bis zum Schluss gekämpft hat und so einen tollen Finalgegner gestellt hat. 

Es folgte dann die Siegerehrung durch Präsident des OÖ Eishockeyverbandes Christian LADBERG, Vizepräsident Florian PETERSDORFER, Wettspielreferent Franz Albin RIEGLER und dem Obmann der SHARKS Robert KASTBERGER. Nach der Übergabe des Meisterpokals wurde sowohl am Eis, als auch im Eishallenbuffet so richtig gefeiert und die Saison würdig abgeschlossen.

Sport    Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

SHARK2 sind Meister!

Die Sensation ist perfekt – TRAUNSEE-SHARKS 2 erobern Meistertitel!

Spannender kann man ein Finale wohl nicht gestalten. Nach dem Sieg im Finale der 2. OÖ LIWEST Eishockeyliga gegen die GRIZZLIES Linz im ersten Finalspiel in Gmunden mit 6:5 Tore, wurde die zweite Begegnung in Linz mit 8:5 verloren. So kam es in der Serie best off three am Samstag 10.3.2018 in der Eishalle Linz zur entscheidenden 3. und letzten Begegnung. Die Nerven lagen auf beiden Seiten blank. 

Im ersten Spielabschnitt zeichneten sich die Torleute Stefan KWAPIL im Tor der Linzer und Jugendgoalie Lukas EMEDER im Tor der Haie bis zur 20. Spielminute durch Traumparaden aus und hielten ihren Kasten sauber. Nach einer perfekten Kombination von Felix MAYER, der den Puck auf Spielertrainer Vladimir JANOV weiterleitete, stand es 0:1 für die TRAUNSEE-SHARKS 2. Kurz vor der Pause war es Paul BÖKER, der den Ausgleich zum 1:1 erledigte.

40 Sekunden nach Spielbeginn des 2. Spielabschnittes war es wieder Paul BÖKER, der die Hausherrn mit 2:1in Führung schoss. Die beste Antwort nur 50 Sekunden später war wohl von Niklas SCHATZL, der ein Zuspiel von Vladimir JANOV und Felix MAYER eiskalt zum Ausgleich 2:2 verwertete. Wiederum war es Paul BÖKER, der wohl schnellste Mann am Eis, der bei 22:30 die GRIZZLIES wieder mit 3:2 in Führung brachte. Im Powerplay tankte sich Felix MAYER in der 38. Spielminute erfolgreich durch und so ging es mit 3:3 in die zweite Drittelpause.

16 Minuten blieb das 3. Drittel torlos mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Die Spieluhr zeigte 55:51als Felix MAYER sich den Puck schnappte, sah Vladimir JANOV frei, Abspiel und JANOV netzte eiskalt zom 3:4 für die SHARKS 2 ein. Jetzt nur nichts mehr anbrennen lassen. Verteidigung der Haie auf Teufel komm heraus und Sturm der GRIZZLIES, um doch noch auszugleichen. Es kam aber anders. Rene STRITZINGER erzielte nach Assist von Robert KASTBERGER 40 Sekunden vor Spielende das Tor zum 3:5 und fixierte somit den kaum möglichen erscheinenden Sieg zum Meistertitel in der 2. OÖ LIWEST Eishockeyliga.

Jetzt geht die Partie richtig los. Die vielen mitgereisten Gmundnerfans samt Spieler waren aus dem Häuschen, Standing Ovation auf den Rängen, Schläger, Handschuhe und Helme flogen, Freudentänze auf dem Eis und die Sensation war Wirklichkeit geworden. Der Aufsteiger aus der 3. OÖ Liga hat es tatsächlich geschafft und den faforitisierten GRIZZLIES aus Linz im 3. und entscheidenden Spiel den Meistertitel weggeschnappt.

„Für mich ging ein Traum in Erfüllung. Am Ende meiner aktiven Eishockeylaufbahn als Obmann und Spieler bei den TRAUNSEE-SHARKS diesen Höhepunkt mit dem Meistertitel erleben zu dürfen, ist sensationell und unbeschreiblich! Unsere Mannschaft ist heute aus sich hinausgewachsen und hat diesen Teamerfolg verzeichnet. Einen großen Anteil hatte Lukas EMEDER, unser Nachwuchsgolie, der wesentlich zum Sieg beigetragen hat. Mehr kann ich momentan nicht dazu sagen.“, so ein sichtlich gerührter Robert KASTBERGER nach dieser kräfteraubenden Saison.

 

Sport    Bericht Peter SOMMER FOTOPRESS und Bilder Siegfried BUCHEGGER jun.

Liebstattkonzert 2018

Liebstattkonzert – ein musikalisches Feuerwerk der Stadtkapelle Gmunden!

Am Samstag 10.3.2018 fand im Stadttheater Gmunden das Liebstattkonzert der Stadtkapelle Gmunden statt. Unter Kapellmeister Luigi THURNER wurden wieder alle musikalischen Register gezogen und so entwickelte sich der Abend wieder zu einem musikalischen Feuerwerk. Souverän wie immer moderierte Mag. Hubert SCHMIDHUBER den Abend.

Den Reigen hat das Jugendorchester der Stadtkapelle mit zwei flotten Stücken eröffnet. Im ersten Teil des Konzertabends gab es den Ohrenschmaus mit „Vita pro Musical“, „König Drosselbart“ und Melodien aus „tausend und einer Nacht“. Ein Solo am Xylophon legte dann Florian SCHMIDHUBER im Stück „Zirkus Renz“ wie ein Vollprofi an den Tag und dann kam die große Stunde von „Uncle Ernie“ alias Ernst PÖLZL, der zur Melodie von „Oh when the Saints“ sein musikalisches Talent undseine Stimmgewalt unter Beweis stellte. Mit „WILD CATS BLUES“ und Solist SWETTY folgte der nächste Hit des Abends. Mit dem 84er Regimentsmarsch marschierten dann die Besucher samt Musiker in die wohlverdiente Pause.

Mit dem Stück „Oregon“ von Jacob de Haan begann der zweite Teil des Konzertes. Mit „Ein Almentag“ fühlte man sich dann in die Schweizer Alpen versetzt. Die Musikgruppe „Vöcklataler Langholz“ mit ihren drei Alphörnern verführten die Zuschauer in die Berge und brachten einen ganz besonderen Flair in das Stadttheater Gmunden. Das Blasmusik Freude macht zeigte das folgende Stück von Kurt Gäble und mit Uncle Ernie ging es nochmals nach „New York, New York“. Der offizielle Teil des Konzertes endete mit dem CASTALDO MARSCH von R. NOVACEK. Dem Wunsch der Zuschauer nach Zugabe entsprechend gab es natürlich noch zwei Zugaben, wobei noch einmal die drei Alphörner in Spiel kamen und als obligatorischer Abschluss der Radezkymarsch den Konzertabend unter tosendem Applaus der Fangemeinde endete.

Veranstaltungen     Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

Osterausstell. ALFA 2018

Auf in den Frühling – Salzkammergut Osterausstellung im ALFA Steyrermühl.

Am Samstag 10.3.2018 wurde im ALFA Veranstaltungszentrum in Steyrermühl die 21. Salzkammergut Osterausstellung eröffnet. Bis Sonntag gibt es wunderschönes Kunsthandwerk rund um Ostern, kunstvoll verzierte Eier und Dekorationsartikel aus verschiedensten Materialien von Holz über Papier, Stoff, Keramik etc. bringen die Besucher zum Staunen. Teilweise arbeiten die Künstler live an ihren Kunstwerken, in der Schaubäckerei im Obergeschoß lockt schon von weitem der Duft des Gebäcks und die Sonderausstellung zum Thema „Brauchtum in der Karwoche“ bringt einem auch zum Staunen.

Auch die Kulinarik kommt nicht zu kurz. Im großen Saal gibt es Livemusik von bekannten Gruppen, Moderator Konsulent Walter EGGER, bekannt aus Rundfunk und Fernsehen trägt zu Stimmung bei und eine Modeschau und ein großes Kinderprogramm mit Malen, Basteln, Streichelzoo etc. rundet diese tolle Veranstaltung ab. So ist für die ganze Familie ob jung oder alt für jedem was dabei.

Veranstaltungen    Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

JHV FF Altmünster

  1. Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Altmünster mit Neuwahl des Kommando.

Am Freitag 9.3.2018 fand im Gasthof URZ am Gmundnerberg die 148. Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Altmünster statt. An die 70 Kameradinnen und Kameraden waren der Einladung gefolgt. Pflichtbereichskommandant Christian GRUBER konnte auch zahlreiche Ehrengäste wie Bürgermeisterin der Gemeinde Altmünster Frau Elisabeth FEICHTINGER, Vizebürgermeister Franz SPIESSBERGER, Bezirksfeuerwehrkommandant Stefan SCHIENDORFER, E-OBR Feuerwehrreferent Robert BENDA, Feuerwehrkurat Franz BENEZEDER und den 1. Kommandant der Feuerwehr Geiselhöring/Bayern Roland MATJEKA herzlich begrüßen. 

Im Bericht des Komm. Christian GRUBER fielen immer wieder Dankesworte an die Kameradinnen und Kameraden für ihren Einsatz und das Zusammenhalten, an die Gemeinde, dem Bezirks,- und Landeskommando für die Unterstützungen in allen Belangen und für die tolle Zusammenarbeit. Bei insgesamt 250 Einsätzen 2017 leistete die Mannschaftsstärke von 1699 Mann/Frau 2911 Einsatzstunden mit gefahrenen 2648 Kilometer. ca 30 Einsätze waren im Bereich Brandobjekte, bei 220 Ausfahrten handelte es sich um technische Einsätze in den verschiedensten Bereichen wie Elementarereignisse, Aufräumarbeiten nach Verkehrsunfällen, Berge,- Hebe,- und Transportarbeiten, Entfernen von Gefahren, Personensuchen und vieles mehr. Auch 2017 wurden wieder viele Lehrgänge besucht und Leistungsabzeichen abgelegt. Auch der bereits seit 9 Jahren stattfindende Stangelfisch Race am Traunsee war wieder ein Riesen Erfolg. Beinahe 11.000 Arbeitsstunden wurden von den Einsatzkräften im Jahr 2017 freiwillig und in der Freizeit geleistet.

Es folgten dann die Berichte des Kassiers und der Kassaprüfung incl. der Entlastung durch die Versammlung, Bericht des Schriftführers und des Nachwuchsreferenten. Für viele Kameraden gab es Ehrungen, Angelobungen, Auszeichnungen und Beförderungen, durchgeführt von Komm. Christian GRUBER, Bgm. Elisabeth FEICHTINGER und VZBgm. Franz SPIESSBERGER und BZKomm. Stefan SCHIENDORFER. Die Neuwahl des Kommando wurde von Bgm. Elisabeth FEICHTINGER durchgeführt. Die Wahl brachte eine 100%ige Zustimmung für das alte und neue Kommando unter Leitung von Christian GRUBER.

Nach den Ansprachen der Ehrengäste endete die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Altmünster mit einem gemütlichen Teil und viel Gelegenheit zum Smalltalk.

 

Veranstaltungen    Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

JHV Tierheim Altm.2018

„Frischer Wind“ im Tierheim Altmünster!

Nicht eisiger Wind wie derzeit Wetter bedingt, sondern frischer Wind wehte einem bei der am Freitag 2.3.2018 stattgefunden Jahreshauptversammlung des Tierschutzvereines und des Tierheimes Altmünster im Gasthof HOCHECK Fam. Reisenberger entgegen. 

Das Team des Tierheimes Altmünster samt Vorstand wurde neu aufgestellt und auf entsprechendem Wunsch wesentlich verjüngt. Der Sitzungssaal war bis auf den letzten Platz mit geladenen Mitgliedern besetzt und so war auch die Jahreshauptversammlung beschlussfähig. 

Der bisherige Obmann Walter PICHLER eröffnete die Sitzung und konnte neben allen Mitgliedern des Vereines und Vorstandes auch als Ehrengast die Bürgermeisterin der Marktgemeinde Altmünster Frau Elisabeth FEICHTINGER recht herzlich begrüßen. 

Es folgten Begrüßungen und Vorstellungen der neuen Tierheimleiterin Jennifer BREITENEDER und des dann einstimmig gewählten neuen Obmanns Martin LECHNER. Beide betonten in ihren Ausführungen die enge Beziehung zu den Tieren und deren Wohlergehen. Frau BREITENEDER gab auch einen Überblick über die Geschehnisse aus dem vergangenen Jahr in Form einer Powerpoint Präsentation. Martin LECHNER schilderte seinen bisherigen Lebenslauf mit Ausbildung zum diplomierten Tiertrainer und über seine eigene Firma „Team Dog e.U.“ Er ist auch Beauftragter des Landes OÖ für Sachkundenachweise und Erstellung von behördlichen Gutachten. Das Tierheim Altmünster soll kein Daueraufenthaltsort für abgegebene oder gefundene Tiere sein, sondern ein vorübergehender Platz für die Gesundung und Behandlung kranker und schwacher Tiere bis zur Findung eines neuen Zuhauses sein.

Der Beweis dafür ist die vorgebrachte Statistik mit der enormen Zahl von 290 vermittelten Tieren im Jahr 2017, die zwischenzeitlich im Tierheim Altmünster betreut wurden und so ein neues Zuhause gefunden haben. Der frische Wind macht sich auch im Tierheim selbst sichtlich bemerkbar. Die Räumlichkeiten werden der Reihe nach umgebaut und erneuert, bekommen einen neuen, freundlichen Anstrich und gewinnen so an Attraktivität. Viele Arbeiten werden dabei auch von freiwilligen Helferinnen und Helfern getätigt und dies unterstreicht auch die gute Zusammenarbeit zwischen dem Team des Tierheimes und deren Mitglieder im Verein.

Ein besonderer Dank gebührt auch dem Land Oberösterreich, der Gemeinde Altmünster und den vielen Spendern, die mit finanziellen Unterstützungen und mit Sachspenden in Form von Futter, Decken, Einrichtungsgegenständen etc. das Tierheim unterstützen.

Geehrt wurden auch Frau Rosemarie KALTENBRUNNER und Marianne DRACK, die seit bestehen des Vereines ihre Treue bewiesen. Sie und auch Bgm. Elisabeth FEICHTINGER und Tierheimleiterin Jenny BREITENEDER wurden mit einem Blumengruß beschenkt.

Dir. Peter HOHENSINNER brachte auch einen detaillierten Kassabericht vor und wurde auch samt den Kassaprüfern für die hervorragende Arbeit mit Applaus belohnt und entlastet. Aus beruflichen Gründen scheidet Peter HOHENSINNER aus dem Vorstand aus. Ihm gebührt ein besonderes DANKESCHÖN für seine langjährige, mustergültige Arbeit für den Verein.

Die von Bgm. Elisabeth FEICHTINGER durchgeführte Neuwahl des Vorstandes brachte dann ein einstimmiges Ergebnis mit 

 

Obmann                         Martin LECHNER

Obmann Stellvertreter    Walter PICHLER

Schriftführerin                 Marlen STEININGER

Schriftführer Stv.             Edeltraud BECKER

Kassier                            Wilfried FISCHER-ORTNER

Kassier Stv.                     DT Robert DERFLINGER

Kassenprüferin                Irmgard REISENBERGER

Kassenprüfer                   Ulrich GERNERT

Kassenprüfer                   OAR Hans Peter PESENDORFER

 

Nach einigen Wortmeldungen unter Allfälliges beendete der neue Obmann Martin LECHNER die Jahreshauptversammlung und betonte, dass er und sein Team jederzeit für alle Mitglieder und interessierte Personen da sein wird. Ab 24.3.2018 wird es auch regelmäßige Nachmittage geben, wo er und sein Team für Fragen, Anregungen und Wünsche im Tierheim Altmünster zur Verfügung stehen wird.

 

Veranstaltungen     Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRES

JHV PV Gschw.

Jahreshauptversammlung des Pensionistenverbandes Ortsgruppe Gschwandt!

Am Samstag 3.3.2018 fand im „Gschwandtner Wirtshaus“ bei Fam. BUMBERGER die Jahreshauptversammlung des Pensionistenverbandes Gschwandt statt. Der Veranstaltungssaal war zur Freude des Vorsitzenden Kurt VIERTBAUER bis auf den letzten Platz gefüllt. Begrüßen konnte er nebst allen Mitgliedern auch Bürgermeister Fritz STEINDL, Bezirksvorsitzenden Gerhard MAYR und Ehrenvorsitzenden Alois HABL.

Nach erfolgtem Programmablauf mit den Berichten des Vorsitzenden, der Kassierin, der Reiseleiterin und der Sportwarte erfolgte die Wahl des Vorstandes.

Es gab nur einen Wahlvorschlag ohne Veränderung der Vorperiode. Bezirksobmann Gerhard MAYR führte die Wahl durch und die Abstimmung war zu 100% ohne Gegenstimmen und Stimmenthaltung für den neuen und alten Vorstand positiv. Somit wurde Kurt VIERTBAUER als Vorsitzender, seine Stellvertreter Gertrude ASCHAUER und Peter SOMMER als Stellvertreter/in, Erna BINDER als Kassiererin und Stv. Margarete ROTHAUER, Schritführung Liselotte DIENSTHUBER und Stv. Heidi HAMPEL und alle weiteren Vorstandsmitglieder in ihrer Position bestätigt und die nahmen ihre Wahl auch an.

Es folgten dann die Ehrungen von über 30 Mitgliedern, die von Gerhard MAYR, Bgm. Fritz STEINDL und Vors. Kurt VIERTBAUER durchgeführt wurden. In den Reden wurde ganz besonders die tolle Arbeit der Ortsgruppe und der Kassiererin, die rege Teilnahme an den Aktivitäten und die steigende Zahl der Mitglieder erwähnt und dafür auch herzlich gedankt. 

Der Nachmittag endete mit einer Bilderpräsentation der Aktivitäten aus 2017 und dann in gemütlicher Runde mit Auffrischung von schönen Erinnerungen des Vorjahres.

Veranstaltungen     Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

  1. Finale SHARKS2

Chance zum Meistertitel nicht genützt, die Traunsee-Sharks 2 müssen ins 3. Finalspiel!

Leider konnten die TRAUNSEE-SHARKS 2 die Chance zum Meistertitel in der 2. OÖ LIWEST Eishockeyliga gegen die GRIZZLIES Linz nicht nützen. Die Haie verloren nach dem 6:5 Sieg in Gmunden am 3.3.2018 in der Eishalle Linz gegen die GRIZZLIES mit 8:5 Tore.

Nach einem fulminanten Beginn im ersten Drittel, wo die SHARS 2 durch Tobias KIENESBERGER in der 2. Minute in Führung gingen und nach 8 Minuten durch 2 Treffer von Spielertrainer Vladimir JANOV sogar mit 1:3 in Führung lagen, stellte der Trainer und Coach der Hausherren nach einem Time out die Linien um und fand anscheinend das richtige Rezept. Kristof WATZKARSCH verkürzte in Minute 18 auf 2:3 und Roland KASTNER erzielte in der 20. Minute dann den Ausgleich zum Pausentand von 3:3.

Ein rassiges Eishockeyspiel brachte dann die Heimmannschaft durch Benjamin ECKER in der 25. Spielminute mit 4:3 in Führung, das Tempo wurde nochmals verschärft und das 4:4 folgte durch eine Traumkombination von Robert KASTBERGER auf Eric HRUBY. In der 31. Spielminute war es Marc FISCHERLEHNER, der die Hartgummischeibe etwas glücklich durch die Schoner von Tormann Stefan AICHINGER zum 5:4 ins Tor beförderte. Paul BÖKER traf dann zu, 6:4 Pausenstand in der 32. Spielminute.

Im letzten Drittel übergab Stefan AICHINGER den Kasten der SHARKS 2 an Nachwuchsgoalie Lukas EMEDER, der durch einige tolle Paraden die SHARKS im Spiel hielt. In der 45. Spielminute konnte Paul BÖKER aber auf 7:4 erhöhen. Das Begegnung wurde ruppiger und die Haie wollten aber unbedingt im Spiel bleiben. Durch das 7:5 von Hannes GRUBER flammte nochmals Hoffnungsschimmer auf. Aber die GRIZZLIES verstanden es, den Puck in den eigenen Reihen zu halten. Torchancen der Haie wurden durch Stefan KWAPIL im Tor der Hausherren zu Nichte gemacht. Den Schlusspunkt dieser Partie setzte nochmals Paul BÖKER mit einem Sololauf von der Mittellinie aus mit dem 8:5 für die GRIZZLIES Linz.

Die Entscheidung um den Meistertitel ist somit vertagt und fällt im 3. Spiel der Serie best off three am kommenden Wochenende Samstag oder Sonntag. Der genaue Termin stand aber bei Redaktionsschluss noch nicht fest. Die vielen mitgereisten Fans bedankten sich bei den TRAUNSEE-SHARKS 2 mit Applaus und Standing Ovation und werden auch in der dritten Begegnung mit dabei sein und die Daumen drücken!

Sport     Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

  1. Finale SHARK 2

Krimi im ersten Finalspiel der TRAUNSEE-SHARKS2!

Heute Abend 25.2.2018 fand im „Haifischbecken Gmunden“ das erste Finalspiel in der 2. OÖ LIWEST Eishockeyliga zwischen den TRAUNSEE-SHARKS 2 und den GRIZZLIES Linz statt. Bei einer Zuschauerkulisse von ca 300 Eishockeyfans, darunter eine große Delegation von Linzer Fans, boten beide Mannschaften einen wahren Eishockeyschlager. Bereits in der 5. Spielminute konnten die Sharkfans erstmals jubeln, als Spielertrainer Vladimir JANOV zum 1:0 den Puck im Tor der Gäste versenkte. Dann rassige Spielzüge auf beiden Seiten, die aber bis zur 18. Spielminute bei den Torleuten endeten. Paul BÖKER tankte sich schließlich durch und konnte zum 1:1 für die GRIZZLIES ausgleichen. So ging es auch in die erste Drittelpause.

21:39 zeigte im zweiten Spielabschnitt die Spieluhr als Benjamin ECKER die Gäste mit 1:2 in Führung brachte. Die beste Antwort hatte Tobias KIENESBERGER nach Pass von Vladimir JANOV mit dem Ausgleich zum 2:2 in der 32. Spielminute parat. Plötzlich riß bei den SHARKS kurzfristig der Faden. Max NOWAK brachte die GRIZZLIES in der 36 Minute mit 2:3 in Führung und so ging es auch in die zweite Drittelpause.

5 Minuten im letzten Spielabschnitt gespielt und Benjamin ECKER erhöhte auf 2:4 für die GRIZZLIES. Nicht genug und Paul BÖKER setzte noch einen Treffer zum 2:5 drauf. Das Spiel drohte total zu kippen. Aber die TRAUNSEE-SHARKS 2 zündeten in Minute 45:02 nochmals den Turbo. Hannes GRUBER verkürzte auf 3:5, 30 Sekunden später war es Manfred RUMPL, der einen idealen Paß von Michael HIESLMAIR zum 4:5 verwertete und Vladimir JANOV stellte mit dem 5:5 in der 48. Spielminute wieder auf praktisch null! Beide Teams versuchten in den restlichen 12 Minuten noch einmal zu punkten. Dies verhinderten aber die hervorragenden Torhüter Stefan AICHINGER im Gmundner Kasten und Stefan KWAPIL im Tor der GRIZZLIES.

Die folgende Overtime blieb ebenfalls torlos und so folgte ein Penaltyschießen. Da zeigte Stefan AICHINGER warum er der „Hexer“ bei den SHARK 2 genannt wird. Erster Penalty gehalten, Felix MAYER knallte die Hartgummischeibe ins Tor der Gäste zum 6:5, Penalty zwei für die GRIZZLIES, wieder wehrte Stefan AICHINGER ab, für Gmunden war Vladimir JANOV dran, der scheiterte aber an Goalie KWAPIL und Stefan AICHINGER, der zurecht dann als Spieler des Tages gewählt wurde, wehrte auch den dritten Penalty der Linzer souverän ab. 

Es war vollbracht, die TRAUNSEE-SHARKS 2 gingen im ersten Finalspiel der OÖ LIWEST Eishockeyliga als Sieger mit 6:5 vom Eis und wurden von den Fans auch entsprechend gefeiert. Bürgermeister Stefan KRAPF stellte sich bei den SHARKS mit einer Stärkung in der Kabine ein und gratulierte jeden Spieler persönlich zum Sieg. 

 

Am Samstag 3.3.2018 müssen die SHARKS 2 zum zweiten Finalspiel in der Linzer Eishalle antreten. Spielbeginn ist um 20:30 Uhr. Mit einem Sieg könnten die SHARKS 2 „den Sack zumachen“, wird aber sicherlich nicht einfach werden. Ansonsten findet das alles entscheidende Match dann voraussichtlich am Samstag 10.3.2018 wieder in der Linzer Eishalle statt.

 

Sport    Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

Fasching PV Gmd.

„Faschingtag-Faschingtag, wehe wenn sie losgelassen!“

Jubel, Trubel, Heiterkeit war heute Faschingmontag 12.2.2018 im Gsthaus „Altmühl“ Fam. SCHEURINGER angesagt. Der Pensionistenverband Ortsgruppe Gmunden lud zum jährlichen Faschingball und sorgte so wie gewohnt für ein volles Haus in der „Altmühl“. Obmann Toni TSCHÜTSCHER begrüßte alle Freunde und Mitglieder recht herzlich. Besonders die Ehrengäste Stadtrat Wolfgang SAGEDER und Erich AUER. Aber auch die anderen Ortsgruppen waren aus Gschwandt, Neukirchen, Ebensee, Bad Ischl und Altmünster stark vertreten, was auch das tolle Zusammengehörigkeitsgefühl dieser Organisation unterstreicht.

Für tolle Stimmung sorgte wie gewohnt Alleinunterhalter „Charly“, der kräftig in der Nostalgiekiste kramte und alle „alten Hadern“ aus seiner Orgel herausholte. Das Tanzparkett war durchgehend besetzt und bei der Polonäse musste auch das Personal hinter der Schank Platz machen. Übrigens Personal – ein herzliches DANKESCHÖN an die Wirtsleute SCHEURINGER und an das Top Personal, die sich tapfer durch die tanzende Menge mit Speisen und Getränke bewegten und so keinen Hunger und Durst aufkommen ließen.

Ebenfalls ein DANKESCHÖN an die Geschäftswelt von Gmunden und Umgebung, die mit ihren vielen Spenden für eine großartige Tombola sorgten und so zusätzlich die Stimmung aufheizten. Ein rund um gelungenes Fest hat wiederum bewiesen: Pensionisten wissen zu feiern und dies soll noch viele, viele Jahre so sein! Beim Nachhause gehen tauchte im Gastgarten der Altmüh noch die Frage auf, ob es wohl morgen Hasenbraten gibt oder vielleicht gar der Osterhase schon bei den Vorbereitungsarbeiten ist!

Veranstaltungen     Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

Faschingszug Scharnstein

Ausnahmezustand beim FASCHINGSZUG in Scharnstein!

Die Glorreiche Idee eines Faschingsumzuges zum 50 Geburtstag von LAbg und Bürgermeister von Scharnstein Rudi RAFFELSBERGER, die seine Familie hatte, wurde heute Faschingsonntag 11.2.2018 in die Tat umgesetzt.

Und es war überwältigend! An die 50 Wägen und Gruppen marschierten vom Mühldorf in das Ortszentrum Scharnstein. Dort wartete der Jubilar und „Starmoderator und Gaudimax“ Karl BAUMGARTNER auf die Faschingsdelegationen. Die Gratulantenschar an Bürgermeistern der Umgebung, Kollegen aus dem Landtag, Freunde und Bekannte war ebenfalls endlos.

Und Rudi RAFFELSBERGER bewies auch sein handwerkliches Geschick und wurde mit dem Kran auf eine Holzkonstruktion von Holzbau BAMMER Scharnstein gehoben und musste mit zwei langen Nägeln einen Dachstuhlbalken befestigen. Als gelernter Zimmerer meisterte er auch diese Aufgabe bravourös!

Die Premiere des ersten Faschingsumzuges in Scharnstein war mehr als gelungen. Dies bewiesen hunderte Zuschauer aus Nah und Fern, die ihre Begeisterung durch tosenden Applaus zum Ausdruck brachten.

Bericht und Bilder Peter SOMER FOTOPRESS

Veranstaltungen Bericht und Bilder Peter SOMMER Fotopress

Kinderfasch.Ebensee2018

Früh übt sich was ein echter Fasching werden will!

Der Kinderfaschingsumzug in Ebensee am Faschingsamstag 10.2.2018 war wieder Rekord verdächtig. Tausende Zuschauer sahen ein Feuerwerk an Ideen und eines steht fest: in einer 20 teiligen Skala würde der Kinderfaschingumzug in Ebensee sicher 20 Punkte bekommen. Der Aufwand bei der Gestaltung der Wägen und Kostüme ist enorm, die Begeisterung der Kinder und Eltern überwältigend und dies im Endeffekt für 3-4 Stunden Unterhaltung für die Zuschauer! 

Ein Riesen Kompliment an alle Akteure von Kindergarde über Musikkapellen, Hundeschule, Legozug, Astronauten, Langwieser Auslese in Form von Riesenweintrauben, Turnstunde im Altenheim, The Kelly Family, Frau Holle und und und. Alle waren sie großartig und ernteten tosenden Applaus. Die Faschingshochburg Ebensee hat wieder einmal seinen Namen ganze Ehre gemacht!

 

Veranstaltungen     Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

2.HF Penguins vs Shark2

Sieg der TRAUNSEE-SHARKS 2 und somit Einzug in das Finale!

Mit einem hart erkämpften 3:7 Sieg der TRAUNSEE-SHASRKS 2 gegen die INVIERTEL PENGUINS aus Ried im 2. Halbfinalspiel der 2. OÖ LIWEST Eishockeyliga ist der Aufstieg in das Finale geschafft. Ein tolles und rassiges Eishockeyspiel konnten zahlreiche Fans am Freitag 9.2.2018 in der REVA Eishalle in Vöcklabruck miterleben.

Bereits in der 3. Spielminute Schock für die TRAUNSEE-SHARKS, als Philip KOBLER für die Penguins das 1:0 erzielte. Wachgerüttelt übernahmen dann die Haie aus Gmunden das Kommando. Es ging aber hin und her mit Torchancen auf beiden Seiten. Erst in der 12. Spielminute konnte Michael HIESLMAIR zum Ausgleich 1:1 einnetzen. Nur 16 Sekunden später war Hannes GRUBER nach Assist von Spielertrainer Vladimir JANOV mit dem 1:2 für die Sharks zur Stelle. Und so ging es auch in die wohlverdiente Drittelpause.

Im zweiten Spielabschnitt führte nur ein Spielzug zum Erfolg. Wieder war Vladimir JANOV in Puckbesitz, konnte ideal auf Tobias KIENESBERGER verlängern und der versenkte in der 39. Spielminute die Hartgummischeibe im Tor der Innviertler zum Pausenstand von 1:3 für die TRAUNSEE-SHARKS.

Ein unglücklicher Abpraller vom Tormannschoner von Stefan AICHINGER im Tor der SHARKS brachte die PENGUINS auf 2:3 heran. Die richtige Antwort folgte nur 20 Sekunden später mit einem sehenswerten Treffer von Vladimir JANOV zum 2:4. Jetzt funktionierte das Zusammenspiel der SHARKS perfekt und wurde in der 52. Spielminute mit dem 2:5 durch Felix MAYER auf belohnt. Michael HIESLMAIR steuerte 2 Minuten später mit seinem zweiten Treffer das 2:6 bei. Auf der Gegenseite war es Michael HÖRANDNER-KATZELBERGER 2 Minuten vor Schluss, der das 3:6 erzielte. Den Schlusspunkt fixierte Eric HRUBY nach Assist von Vladimir JANOV mit dem 3:7 und somit war der Einzug in das Finale der 2. OÖ LIWEST Eishockeyliga amtlich.

Es war ein richtig würdiges Eishockeyspiel wie es für ein Halbfinale gehört. Kompliment an die Gegenmannschaft der PENGUINS, die durch Ausfälle mit nur 9 Feldspieler richtig Gegenwehr erzeugten und in vielen Phasen des Spieles einen ebenbürdigen Gegner darstellten.

Im Finale warten nun entweder die GRIZZLIES aus Linz oder die PUCKJÄGER 2 aus Traun. Die Entscheidung fällt morgen in Traun beim 2. Halbfinale dieser Mannschaften.

 

Sport    Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

  1. HF Shark2 vs Penguins

Klarer Sieg der TRAUNSEE-SHARK 2 im ersten Halbfinale.

Am Sonntag 4.2.2018 fand im Haifischbecken Gmunden das erste Halbfinalspiel in der 2. OÖ LIWEST Eishockeyliga zwischrn denr TRAUNSEE-SHARKS 2 und den INNVIERTEL PENGUINS aus Ried statt. Beide Mannschaften gingen aus der Vorrunde mit 24 Punkte in diese Begegnung, wobei die SHARKS 2 2 Siege gegen die PENGUINS aus der Vorrunde zu Buche hatten.

Die Gäste brannten auf Revanche, die SHARKS 2 hatten das Ziel mit der Siegreihe fortzusetzen. Das Spiel begann gleich mit einer Strafzeit für Gmunden in der 2. Spielminute. In Unterzahl schnappte sich Vladimir JANOV den Puck, gab ideal auf Tobias KIENESBERGER weiter und der schloss auch mit dem 1:0 für die SHARKS ab. Dann eher ein auf und ab mit Torchancen auf beiden Seiten. Wieder war es Tobias KIENESBERGER, der in der 14. Spielminute seinen zweiten Treffer zum 2:0 erzielte. Beim 3:0 war es dann Tobias KIENESBERGER, der Vladimir JANOV bediente. Das 4:0 in der 18. Spielminute steuerte Felix MAYER bei. So auch der Pausenstand nach dem ersten Drittel.

Stinksauer dürfte dann Ried`s Trainer Robert DOSTAL seine Mannen eine Standpauke gehalten haben und dies machte sich auf im zweiten Spielabschnitt bemerkbar. Die Haie hatten zwar mehr Spielanteile, die bis zur 38. Spielminute aber erfolglos blieben. Die Penguins kamen zwar zu einigen Torschüssen, die aber durch Stefan AICHINGER im Tor der SHARKS meisterhaft abgewehrt oder gehalten wurden. Einzig Tobias KIENESBERGER, der auch zum Spieler des Tages gekürt wurde, netzte 2 Minuten vor Ende des 2. Drittels schließlich zum 5:0 Pausenstand ein.

Ähnlich dann der Spielverlauf im letzten Spielabschnitt. Die Gangart wurde auf beiden Seiten härter, die „Kühlboxen“ waren dauerbelegt und richtig schöne Spielzüge hatten eher Seltenheitswert. Hannes GRUBER konnte aber nach Assist von Vladimir JANOV dann doch in der 47. Spielminute auf 6:0 für die TRAUNSEE-SHARKS erhöhen. Eine Unachtsamkeit der Gmundner Verteidigung führte dann durch M. HAIGNER noch zum Ehrentreffer und Endstand von 6:1 für die TRAUNSEE-SHARKS 2.

„Im Play off versucht halt jeder Spieler sein Bestes zu geben und da wird es halt ein bisschen rauer am Eis. So auch heute beim ersten Halbfinale, wo wir schon eindeutig die Nase vorne hatten. Das 6:1 ist ja der beste Beweis dafür. Jetzt geht es am kommenden Freitag 9.2.2018 mit Spielbeginn 20:40 Uhr in der REVA Eishalle Vöcklabruck zum zweiten Halbfinalspiel gegen die PENGUINS. Da wollen wir unbedingt an die heutige Leistung anschließen und mit einem Sieg das Finale erreichen!“, so Robert KASTBERGER, Spieler und Obmann der SHARKS.

 

Sport    Bericht und Bilder PETER SOMMER FOTOPRESS

PV Faschingnachmittag

Jubel-Trubel-Heiterkeit, die Pensionisten feiern heut!

Das war das Motto zum Faschings-Nachmittag des Pensionistenverbandes Gschwandt am Samstag 3.2.2018. In Vertretung des erkrankten Vorsitzenden Kurt VIERTBAUER begrüßte sein Stellvertreter Peter SOMMER alle „Ballbesucher“ herzlich und lud gleich kräftig zum Mitfeiern ein.  

Der Veranstaltungssaal im „Gschwandtner Wirtshaus“ war zum Bersten voll, die Stimmung von Beginn an grandios und gefeiert wurde bis in die Nachtstunden mit Musik vom Alleinunterhalter Peter, mit Showeinlagen der „flotten Pensionistinnen“ aus eigenen Reihen und von der Abordnung des Pensionistenverbandes Kirchham. Eine Riesen große Tombola mit Sachpreise, gespendet von den Betrieben der Umgebung und mit selbstgebackenen Kuchen der Pensionistinnen Gschwandt rundete die Veranstaltung ab. Spannung pur, als Gerti ASCHAUER die von der Glücksfee SANDRA gezogenen Lose verlautbarte!

Das Serviceteam der Familie BUMBERGER war mehr als flott, die Bar des Pensionistenverbandes wurde auch regelrecht gestürmt und die Tanzfläche war fast zu klein. Wie beliebt diese Veranstaltung ist, zeigte auch der Besuch von Abordnungen der Ortsgruppen aus Gmunden, Pinsdorf und Kirchham und Freunde aus den Nachbarorten von Gschwandt. Natürlich gibt es auch 2019 wieder einen Faschings-Nachmittag des Pensionistenverbandes Ortsgruppe Gschwandt – das ist Ehrensache!

 

Veranstaltungen    Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

Schikurs KIGA Gschw.

„Schifoan is des leiwandste“ dachten sich vergangene Woche die „Schulanfänger“ des Kindergartens Gschwandt

Zum zweiten Mal organisierte Petra Spitzbart mit Unterstützung der Kindergartenleitung und in Zusammenarbeit mit der Schischule Kasberg einen dreitägigen Anfängerschikurs für die „Schulanfänger“ des Kindergartens Gschwandt. Begleitet von einigen Müttern und Vätern ging es gemeinsam mit dem Bus, zur Verfügung gestellt von der Gemeinde Gschwandt, am Montag, den 29. Februar los. Ein wunderbarer sonniger Tag und drei äußerst nette Schilehrer erwarteten die 17 Kinder im Schigebiet Kasberg, dessen Schipässe für Kindergärten von Land OÖ gefördert werden.

Der zweite Tag war bei leichtem Regen wettertechnisch eher ungünstig, was aber die Kinder nicht davon abhielt, das Tagesprogramm tapfer durchzuziehen. Der dritte Tag war der Tag des Abschlussrennens: In drei Gruppen gaben die kleinen Schiasse Alles und absolvierten das spannende Rennen ohne Ausfall! Bei der Heimfahrt im Bus war zunächst noch aufgeregte Stimmung, die aber bald in Müdigkeit und Erschöpfung überging.

Am Donnerstag, 1. Februar fand dann in kleinem Rahmen die Siegerehrung im Kindergarten Gschwandt statt. Klaus Feichtinger, wertvolle helfende Hand im Schikurs, Petra Spitzbart und Kindergartenleiterin Monika Weißmann überreichten allen Teilnehmern eine Medaille und eine Urkunde, worauf alle Kinder sehr stolz waren. Zu Recht – es waren großartige, aber auch anstrengende drei Tage!

Veranstaltungen    Bericht und Bilder Peter SOMMER

Shark2 vs. Icetigers

Black Sunday der TRAUNSEE-SHARK 2!

Am Sonntag 21.1.2018 fand im Haifischbecken Gmunden die Begegnung TRAUNSEE-SHARK 2 gegen die ICE-TIGERS Kirchdorf in der 2. OÖ LIWEST Eishockeyliga statt. Die SHARKS 2 auf Tabellenplatz 2 und die Gäste auf Platz 6 liegend wäre wohl unter normalen Umständen eine relativ klare Sache. Wären da bei den Tigern nicht Lukas PRAMBERGER und im Sturm u.a. Franz RETTENBACHER am Eis gewesen. Der Goalie der Gäste war an diesem Abend eine kaum einnehmbare Festung und wahrlich ein Hexer am Eis. 

Alle Angriffe der SHARKS in den ersten beiden Spielabschnitten endeten bei Lukas PRAMBERGER und das erzeugt mit Fortdauer des Spieles auch Frust. Die Kirchdorfer hingegen konnten trotz toller Leistung von Stefan AICHINGER im Tor der SHARKS ihre Chancen perfekt nutzen, erzielten in den ersten zwei Drittel 3 gut herausgespielte Treffer durch 2 Tore von Franz RETTENBACHER und ein Tor Manuel NUSSBAUMMÜLLER und lagen so 0:3 voran.

Eric HRUBY fasste sich dann in der 43 Minute ein Herz und wurde mit dem 1:3 auch belohnt. Kurz flammte Hoffnung bei den Haien auf, die aber 3 Minuten später durch Oliver SALAT zum 1:4 und in der 56. Spielminute durch Franz RETTENBACHER mit seinem 3. Treffer zum 1:5 zu Nichte gemacht wurden. Eric HRUBY konnte zwar in der 59. Minute noch auf 2:5 verkürzen, aber 3 Sekunden vor Schluss  endete der Sololauf von Maximilian RANKL mit dem 2:6 für die ICE-TIGERS, die an diesem Abend alles richtig machten.

Für die TRANSEE-SHARKS 2 lautet die Devise kurze Spielanalyse, aus den Fehlern lernen, abhacken und volle Konzentration auf das nächste Auswärtsspiel am Freitag 26.1.2018 gegen die STEYR PANTHERS 2.

 

Sport    Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

Tischkegeln 2018!

Alle Neune im Kleinformat!

Am Samstag 20.1.2018 fand das Finale des Tischkegelturniers 2018 der UNION Gschwandt im Unionheim statt. In den letzten Wochen gab es die Vorrunden mit 50 Teilnehmer im Einzelbewerb und 25 Paarungen im Doppelbewerb. Daraus wurden die ersten 10 Finalisten im Einzel und die ersten 5 Finalisten im Doppel ermittelt.

Pünktlich um 16:00 Uhr begann das mit Spannung erwartete Finale im Doppelbewerb. Gefightet wurde um jeden Kegel und die Nervven lagen teilweise blank. Jeweils 6 Durchgänge mussten dabei ausgespielt werden. Schließlich gab es dann aber ein Siegerpäarchen mit Hans LENDVAI und Franz WIMMER die unglaubliche 1101 Kegel schafften.

Das verlangte dann nach einer Stärkung, die auch in Form eines tollen Buffets für alle Sportler und Mithelfer bereit stand. Union Obmann „Jacky“ Michael UHL gab die erlösenden Worte: „das Buffet ist eröffnet“.

Um 19:00 Uhr dann das große Finale der besten 10 Einzelkegler der Vorrunden. Und da ging es nochmals ordentlich zur Sache. 10 Durchgänge zu je drei „Würfe“ verlangte den Sportlern und Tischrichtern alles ab. Mit den unmöglichsten Verrenkungen versuchten die Kegler den Kreisel zu lenken. Der folgte aber jener Drehung, der ihm mitgegeben wurde. 

Endlich war es geschafft. Die Rechner der Kampfrichter glühten und schließlich konnte dann Jacky UHL und Turnierleiter Norbert LANG das ersehnte Ergebnis präsentieren. Mit Platz 10 beginnend stieg die Spannung dann bis zum Höhepunkt. Platz 3 konnte dieses Jahr Rudi PÜHRINGER aus Gmunden mit 368 Kegel, Platz 2 Hans LENDVAI aus Ohlsdorf mit 375 Kegel und schließlich Platz 1 Andi WEBER aus Schwanenstadt mit sage und schreibe 394 Kegel einnehmen. Unter Jubel der vielen Fans und Zuschauer wurden dann die Sieger und Teilnehmer gefeiert.

Alle Finalisten konnten sich am Ende der Veranstaltung noch bei der tollen Tombola einen Preis abholen. Eines noch vorweg. Das Tischkegelturnier der UNION Gschwandt findet 2019 seine Fortsetzung, so die Schlussworte von Obmann Jacky UHL! 

Sport    Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

3:7 Sieg gegen Steyr!

TRAUNSEE-SHARK 1 Auswärtssieg mit 3:7 gegen die STEYR Panthers!

Die TRAUNSEE-SHARKS 1 konnten am Samstag 20.1.2018 nochmals jubeln. Mit einem tollen 3:7 Auswärtssieg gegen die STEYR PANTHERS 1 zeigte die KECKEIS Truppe nochmals kräftig auf. Der Grundstein zum Sieg wurde bereits im ersten Spieldrittel gesetzt. Die Panthers gingen zwar in der 2. Minute durch Dominik Lindner in Führung, aber dann legten die Haie aus Gmunden richtig los. Der Ausgleich zum 1:1 erledigte Christopher URSTÖGER im Alleingang, Mario KOSIK erzielte in der 10. Spielminute das 1:2, 4 Minuten später war es wiederum Christopher URSTÖGER, der die Hartgummischeibe zum 1:3 im Tor der Gastgeber platzierte und in der 19. Spielminute war Manuel SCHATZL mit dem 1:4 zur Stelle. Ein Pausenstand, der sich sehen lassen kann.

 Dominik LINDNER war es, der in der 27. Spielminute den zweiten Treffer für Steyr zum 2:4 erzielte. Dann eine Angriffswelle nach der anderen von beiden Mannschaften. Schließlich konnte Martin BUCHEGGER in Minute 34 das 2:5 für die SHARKS beisteuern und nur eine Minute später dann Eric HRUBY das 2:6. Ein sensationeller Zwischenstand! Die SEKERA Brüder zeigten dann im Power Play ihre Stärke mit dem Treffer zum 3:6 durch Zudenek SEKERA. Aber den Schlusspunkt setzte Eric HRUBY mit dem 3:7 Endstand für die TRAUNSEE-SHARK 1.  

Dieser Sieg kam leider zu spät, da die 9 erreichten Punkte für den Einzug in das Play off der 1. OÖ LIWEST Eishockeyliga zu wenig waren. Mit einer kompletten Mannschaft, was leider in der laufenden Saison kaum der Fall war, hätten die SHARKS 1 wohl berechtigte Chancen auf das Play off gehabt. Gratulation an die Gmundner Haie und DANKESCHÖN für die tolle Eishockeysaison 2017/2018!

Sport    Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

OÖVP Klausur

LH Stelzer: „Jobs schaffen durch Wirtschaftswachstum und Bürokratieabbau“

Unter diesem Slogan stand heute Dienstag 16.1.2017 die OÖVP-Jahresauftaktklausur im MIBA-Forum in Laakirchen. „Mit einer Schuldenbremse für mehr Spielraum, einer Partnerschaft mit den Leistungsbereiten, mehr Hausverstand – weniger Bürokratie, mit Chancen für die Menschen, die sie in anderen Ländern nicht haben“, so LH Thomas STELZER. Die Wirtschaftsprognosen mit einem Wachstum mehr als drei Prozent sind gut – die Arbeitslosenrate liegt auf einem niedrigen Niveau.

Die Landesspitzen der OÖVP LH Thomas STELZER, LH-Stv. Michael STRUGL, Landtagspräsident Viktor SIGL, LR Christine HABERLANDER, LR Max HIEGLSBERGER,  Klubobfrau Helena KIRCHMAYR, ÖVP-Landesgeschäftsführer Wolfgang HATTMANNSDORFER wurden zu Beginn der Klausur durch den Miba-Chef F. Peter MITTERBAUER zu einer Betriebsführung eingeladen. Aufgrund der Hochtechnologie des Betriebes wohl einer der reinlichsten Firmen des Landes, wurden die Teilnehmer durch Peter MITTERBAUER selbst und dem Produktionsleiter durch den Betrieb geführt und konnten sich so ein Bild über Teile der Produktion schaffen.  

Im Rahmen der Jahresauftaktklausur sollen in einem Austauschprozess gemeinsam mit Experten auch neue Wege und Lösungen aufgezeigt werden, um Oberösterreich als Wirtschaftsstandort und Lebensraum weiterzuentwickeln. So gab es Impulsreferate von Tobias THOMAS, Direktor und Forschungsvorstand des Wirtschaftsforschungsinstituts Eco Austria, Eric THODE, Direktor der Abteilung „Internationale Foren und Trends“ der deutschen Bertelsmann Stiftung sowie Isabell KUNST, CEO der Xephor Solutions GmbH, eines Vorreiterunternehmens im Bereich der künstlichen Intelligenz.

Da die Themen Wirtschaftsstandort und Arbeitsplätze zentraler Fokus der Jahresauftaktklausur war, fand die Klausur bewusst im Miba-Forum in Laakirchen statt. Miba ist ein führendes Industrie- und Technologieunternehmen in Österreich und ein Top-Player in der er internationalen Motoren- und Fahrzeugindustrie. 

„2018 wird ein entscheidendes Jahr, damit Oberösterreich das Land der Möglichkeiten wird“, betonte Landeshauptmann Thomas Stelzer heute im Rahmen der OÖVP-Jahresauftaktklausur im Miba-Forum in Laakirchen. 

 

Veranstaltungen    Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

Shark1 vs. Wels

Hoch und Tief`s bei den TRAUNSEE-SHARKS 1 und 2!

Am Freitag 12.1.2018 mussten die TRAUNSEE-SHARK 1 zum wohl schwersten Auswärtsmatch nach Amstetten und trafen auf den haushohen Tabellenführer AMSTETTEN WÖLFE 1. Beide Mannschaften hochmotiviert, die TRAUNSEE-SHARK 1 mit dezimiertem Kader, lieferten sich von der ersten Sekunde an ein spannendes Match. Tobias KIENESBERGER, Nachwuchstalent der Haie eröffnete den Torreigen mit dem 0:1 für die Gäste. Ein Doppelschlag der WÖLFE in der 3. Spielminute und ein weiterer Treffer in der 4. Minute bedeutete die 3:1 Führung für die Hausherren. Und in dieser Tonart ging es auch weiter. bis zur 48. Spielminute schenkten sich beide Mannschaft keinen Millimeter Eis und dies zeigte auch der Spielstand mit 7:5 für Amstetten. Für die Haie waren Christopher URSTÖGER, Marting BUCHEGGER, Mario KOSIK und Daniel RYSER erfolgreich. Mit drei weiteren Treffern, zwei davon in Überzahl zogen aber dann doch die AMSTETTEN WÖLFE auf 10:5 davon und bleiben so auch an diesem Abend ungeschlagener Tabellenführer.

Die letzte Hoffnung für die TRAUNSEE-SHARKS 1 doch noch die PLAY OFF Runde zu erreichen war dann am Sonntag 14.1.2018 im Heimspiel gegen  WINWIN Wels. Leider fehlten auch da zwei wichtige Stammspieler bei den Haien und so musste Trainer Helmut KECKEIS wieder die Linien neu formieren. Es entwickelte sich eine spannende Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Genutzt konnten die aber im ersten Drittel nur durch S.FRISCH mit dem 0:1 und im zweiten Spielabschnitt duch S.SINZINGER zum 0:2 werden. Beim 0:3 in der 46. Spielminute machte sich dann schon Resignation bei den SHARKS bemerkbar. In Minute 51 leitete Mario KOSIK die Hartgummischeibe auf Christopher URSTÖGER, der verlängerte auf Manuel SCHATZL, der dann geschickt den Puck am hervorragenden Tormann der Welser Vladislav KALIS zum 1:3 vorbeilenkte. Der kurze Hoffnungsschimmer dauerte aber nur bis zur 55. Spielminute, in der S.SINZINGER das 1:4 für die Gäste erzielte. 

Aus der Traum für ein eventuelles Play off in der 1. OÖ LIWEST Eishockeyliga. Ausständig ist in der Vorrunde für die SHARKS nur mehr das Auswärtsmatchl gegen die STEYR PANTHERS am kommenden Samstag 20.1.2018, dann ist die Saison 2017/2018 für die TRAUNSEE-SHARK 1 beendet.

 

 

Souverän hingegen haben die TRAUNSEE-SHARK 2 heute Sonntag 14.1.2018 das Auswärtsmatch gegen die Innviertel PENGUINS in Vöcklabruck über die Bühne gebracht. Von der ersten Sekunde an zeigten die Gmundner HAIE „wo der Bartl den Most herholt“, erzielten Tor um Tor bis zum Endstand von 6:14 für die SHARKS. Eine mannschaftlich tolle Leistung bei der Rene STRITZINGER mit 5 Treffer der beste Torschütze der Begegnung und bei Gmunden war, gefolgt von Vladimir JANOV mit 4 Treffer, 3 Tore steuerte Michael HIESLMAIR und 2 Tore Hannes GRUBER bei. 

Die TRAUNSEE-SHARK 2 sind somit wieder auf Tabellenplatz 2 vorgestossen und haben die Innviertel PENGUINS auf Platz 3 verdrängt. Nach wie vor in Führung liegen die GRIZZLIES Linz mit 27 Punkte auf Platz 1, die Sharks und Penguins haben je 21. Punkte und die Puckjäger 2 lauern mit 20 Punkte auf Platz 4. Bereits abgeschlagen die restlichen 3 Mannschaften, die keine Chance mehr auf einen Play off Platz haben. 

Am Sonntag 21.1.2018 um 18:00 Uhr empfangen die TRAUNSEE-SHARKS 2 im Haifischbecken Gmunden die ICE-TIGERS Kirchdorf. Ein Besuch lohnt sich! 

 

Sport    Berichte und Bilder der SHARK 1 Peter SOMMER FOTOPRESS

Shark2 vs. Grizzlies

Jahresstart 2018 der TRAUNSEE-SHARKS 2 mit Niederlage!

Es sollte ein guter Start in das Eishockeyjahr 2018 für die TRAUNSEE-SHARKS 2 werden, aber es kam anders! Zu Gast waren im Haifischbecken Gmunden am Sonntag 7.1.2018 der Tabellenführer EC GRIZZLIES aus Linz. Und die traten hoch motiviert und auf Sieg eingestellt an. Dies merkte man bereits im ersten Spieldrittel, wo es nach 2 Spielminuten bereits 0:2 für die Gäste stand. Dann schien es als hätten sich die SHARKS erfangen, als Manfred RUMPL nach Assist von Martin HINTEREGGER auf 1:2 verkürzte. Eine Minute später war es Spielertrainer Vladimir JANOV nach Pass von Michael HIESMAIR und Robert KASTBERGER, der den Ausgleichstreffer zum 2:2 beisteuerte. Die Antwort der Grizzlies erfolgte postwendend mit dem 2:3 in der 8. Spielminute und kurz darauf das 2:4 durch Paul BÖKER. Ernst RIEDLER war es, der in der 12. Spielminute wieder auf 3:4 verkürzte und 2 Minuten vor Ende des 1. Spielabschnittes glich Martin KASTNER nach Assist von Roland PENEDER zum 4:4 aus.

Die Freude weilte aber nicht lange. in Minute 22:50 schlug die Hartgummischeibe abermals im Kasten von Stefan AICHINGER zum 4:5 ein. Das 4:6 in Überzahl erledigte Philip SCHWEIGHOFER und mit dem Tor zum 4:7 ging es in die 2. Drittelpause. Ferdinand WIESAUER löste dann Stefan AICHINGER im Tor der Gmundner ab und glänzte gleich zu Beginn mit einigen sehenswerten Paraden, darunter auch ein gehaltener Penalty. Doch Paul BÖKER setzte den Torreigen für die Gäste 5 Minuten nach Spielbeginn des letzten Spielabschnittes fort und A. HERBST netzte zum 4:9 in Minute 53:41 ein.

Den Schlusspunkt in dieser für die TRAUNSEE-SHARK 2 verkorksten Partie setzte Felix MAXER mit einem sehenswerten Treffer nach Zuspiel von Vladimir JANOV mit dem 5:9 für die Hausherren.

Mit hängenden Köpfen und sichtbarer Ratlosigkeit verließen die SHARKS das Spielfeld, während die GRIZZLIES im Jubel taumelten. Spiel analysieren, abhacken und Konzentration auf kommenden Sonntag für das Auswärtsspiel gegen die Innviertler Penguins in der Eishalle Vöcklabruck ist angesagt.

 

Für die TRAUNSEE-SHARKS 1 beginnt das Jahr 2018 am Freitag 12.1.2017 mit dem Auswärtsmatch gegen Tabellenführer EC AMSTETTEN WÖLFE und am kommenden Sonntag 14.1.2018 mit dem Heimspiel gegen den EC WINWIN Wels mit Spielbeginn um 18:00 Uhr. 

 

Sport     Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

Glöcklerlauf 2018

Jubeljahr 2018 – 30 Jahre Glöcklerpass „TRAUNSTOANA“.

Für die Glöcklerpass „TRAUNSTOANA“ war der 5. Jänner 2018 etwas ganz besonderes! 30 Jahre beim Glöcklerlauf in Gmunden dabei war ein Grund zum Jubeln. 1987 wurde aus einer „Schnapsidee“ zu später Stunde im Zuge der Arbösitzung „bitterer Ernst“. Da fiel nämlich der Startschuss zur Gründung einer Glöcklerpass. Mit 7 Kappen lief die damalige ARBÖ Glöcklerpass erstmals am 5.1.1988 beim Glöcklerlauf in Gmunden mit. Im Laufe der Jahre wurde dann aus der ARBÖ Pass die Glöcklerpass „TRAUNSTOANA“ als eigene Sektion. Jahr für Jahr wurde und wird weiter an neuen Kappen gearbeitet und heute besitzt die Glöcklerpass „TRAUNSTOANA“ stolze 19 Großkappen, einen Riesen Kometen und nicht weniger als 17 Kappen für Kinder und Jugendliche. Nicht zuletzt ist diese Menge an kunstvollen Lichterkappen dem unermüdlichen Werken einiger Mitglieder, ganz besonders aber „Chefkappenbauer und Renovierer“ Manfred QUATEMBER zu verdanken.

In diesem Jahr kam als neue Jugendkappe „der Hatschertaler“ dazu. Entworfen und gezeichnet durch Peter SOMMER, der selbst als Gründungsmitglied seit 30 Jahren dabei ist und bereits einige Kappenmotive angefertigt hat, haben dann Andreas HAMETER, Heinz SCHAUMBURGER und Manfred QUATEMBER das Kunstwerk vollendet. In den letzten Jahren sind ja das neue Naturfreundehaus, die neue Grünbergseilbahn und die neue Regio-Tram angefertigt worden. Alle Kappenmotive haben einen direkten Bezug zur Stadt Gmunden und ernten beim Glöcklerlauf immer tosenden Applaus der Besucher und Zuschauer. Übrigens waren dieses Jahr mehr als 3000 Zuschauer alleine am Rathausplatz beim großen Finale des Glöcklerlaufes dabei.

Beim Jubiläumslauf der Glöcklerpass TRAUNSTOANA, der um 10:00 Uhr vormittags im Glöcklerquartier „Bauchtbauer“ in der Stube begann und um 21:00 Uhr abends geendet hatte, wurden nicht weniger als 21,5 Km Wegstrecke (gemessen durch einen Schrittzähler)  zurückgelegt. Der herzliche Empfang bei den fix vereinbarten Treffpunkten wie Fam. Baldiger, Seehotel Schwan, Bürgermeister Stefan KRAPF, Fam. Heinz Löberbauer, im Fischillgut, Christian Dickinger und Fam. Kurt HARRINGER „Seeholzer“ und nicht zuletzt beim Finale am Rathausplatz motiviert die Glöcklerpass TRAUNSTOANA Jahr für Jahr aufs neue, diesen wunderbaren Brauch des Glöcklerlaufes weiter zu betreiben. Als kleines Dankeschön für die Verpflegung bei den Treffpunkten gab es ein Fotobuch mit der Chronik der Glöcklerpass „TRAUNSTOANA“. Und beim Abschluss im Gasthaus WIES`N in Pinsdorf hieß es: „So wie im Jubeljahr soll es auch mindest die nächsten 30 Jahre weiter gehen“, ein toller Vorsatz!

 

Brauchtum    Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

Reif in Gschwandt!

Schnappschuss am 25.12.2017 auf der Fahrt durch Kranichsteeg Gemeinde St. Konrad. Dürfte wohl ein „Dankeschön“ an die Sponsoren des Radarkastens sein oder sehe ich das falsch?

Für den Treibstoff brechen auch „eisige Zeiten“ an. Zumindest macht es beim Betrachten und Anfassen des Einfüllhahnes den Anschein.

Wenn über Nacht Nebel, Wind und Kälte über das Land streichen, dann kann man am nächsten Tag die Wunder der „Nachtarbeit“ ansehen und bestaunen. So auch heute am Mittwoch 27.12.2017 beim Spaziergang in Gschwandt. Die Natur hat doch immer wieder, egal welches Wetter, ein Schauspiel zu bieten.

Landschaften    Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

Adventmarkt Viechtwang!

Stimmungsvoller Adventmarkt in Viechtwang/Scharnstein.

Seit eh und je ist der Adventmarkt in Viechtwang bei Scharnstein ein Geheimtip. Grund genug am Sonntag 17.12.2017 einmal vorbeizuschauen. Und es hat sich gelohnt! Schon alleine die Tatsache, dass über Nacht eine herrliche Winterlandschaft entstand und das malerische Dorf Viechtwang noch romantischer erscheinen ließ. Auch die überschaubare Aufstellung der Hütten um die Dorfkirche mit köstlichen Schmankerl der Umgebung und die Anzahl der Aussteller in der Volksschule und im „Kirchenstöckl“ wurde seinen Ruf gerecht.

Musikalisch traten die „Gerstl-Musi“ aus Scharnstein und eine Gruppe Jagdhornbläser in den Räumlichkeiten der Volksschule und am Dorfplatz auf und sorgten so für echte Weihnachtsstimmung. Auch die Gespräche mit verschiedenen Ausstellern und Besuchern hat gezeigt, dass ein Besuch im Adventmarkt Viechtwang einfach ab jetzt zur Vorweihnachtszeit dazu gehört. 

Advent    Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

Adventstimmung im Hof

Adventstimmung im Innenhof!

Der Obmann der Sängerrunde Gschwandt Rupert HELMBERGER lud am 16.12.2017 zur ADVENTSTIMMUNG in den Hof des Gasthauses Baumgarten Fam. Pabst-Spiessberger in Baumgarten/Gschwandt ein. Der Innenhof wurde liebevoll dekoriert, Verkaufsstandeln mit Köstlichkeiten wie Bratwürstel, Speckbrote, Bauernkrapfen, Glühwein, Glühmost und Punsch warteten auf die Besucher, darunter auch Bürgermeister Fritz STEINDL mit Gattin und Altbürgermeister Franz WAMPL und scheinbar gute Beziehungen nach oben ließ auch bei Beginn der Veranstaltung weiße Flocken vom Himmel fallen.

Die „Zirbmzapfn-Musi“, die Weisenbläser der Ortsmusik Gschwandt und die Sängerrunde versetzten die Besucher in vorweihnachtliche Stimmung und Rupert HELMBERGER brachte Gschichten um Weihnachten vor, die zum Nachdenken anregten. Der  offisziellen Teil endete mit dem Andachtsjodler der Sängerrunde Gschwandt und im Anschluss spielten die Musikgruppen noch „a Neichtl“ auf und sorgten so für eine echte Adventstimmung im Hof.

Advent    Bericht und Bilder Peter OSMMER FOTOPRESS

Pensionisten in Feierlaune

Beim letzten Asphaltstockschießen des Pensionistenverbandes Gschwandt am 12.12.2017 wurde nicht nur gesportelt, sondern es gab auch eine tolle Weihnachtsfeier, organisiert und gestaltet durch den „Stockchef“ Alfred GEYERHOFER, dem auch auf diesem Wege ein recht herzliches DANKESCHÖN gebührt. Bei Schnitzerl und Getränke wurde ausgiebig gefeiert und über die Geschehnisse des Jahres fachgesimpelt.

Auch die Kegelrunde des Pensionistenverbandes mit der „Kegelqueen“ und Organisatorin Traudi LEITNER war am 14.12.2017 bei`m Weihnachtskegeln im „Kegelwirt“ Gmunden dabei.
Unter 30 Teilnehmer/innen war die größte Gruppe mit 10 Keglern aus Gschwandt. Für den Sieger winkte ein geschmückter Christbaum. Mit Traudi LEITNER auf Platz8, Peter SOMMER auf Platz 7, Johann DERFLINGER auf Platz 6, Rudolf NEUHOFER auf Platz 3 und Walter GUMPL auf Platz 2 „räumten“ die Gschwandtner auch kräftig ab.  

Weihnachtsfeier des Pensionistenverbandes Ortsgruppe Gschwandt!
Am 15.12.2017 fand die jährliche Weihnachtsfeier des Pensionistenverbandes Gschwandt im Gasthaus SILBERMAIR in St. Konrad statt. Mehr als 100 Mitglieder folgten der Einladung des Vorsitzenden Kurt VIERTBAUER, der bei seiner Begrüßung nebst den vielen Mitgliedern auch den stv. Vorsitzenden des Bezirkes Gmunden Josef MIMLAUER, Ehrenvorsitzenden Alois HABL, Pfarrer Alois KAINBERGER und Bürgermeister Fritz STEINDL willkommen heißen konnte. Bei den Grußworten aller Redner war der weihnachtliche Frieden und Gedanke im Vordergrund, da diese Tage vor Weihnachten speziell dazu geeignet sind. In gemütlicher Runde gab es Musik vom „Hausmusiker“ Rudi ASAMER und Geschichten und Gedichte von Maria WITTCHEN und Erna BINDER. Allen Leserinnen und Lesern sei auch auf diesem Wege ein friedvolles Weihnachtsfest und ein guter Rutsch in das neue Jahr 2018 mit viel Gesundheit gewünscht.

Veranstaltungen    Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

Sensationelle Sharks!

Am Samstag 15.12.2017 kam es erstmals in der Geschichte der TRAUNSEE-SHARKS zu einem Benefizspiel im Zuge des Salzkammergut RundschauChristkindes. Die Eishockeybegegnung zählt zur Meisterschaft in der 1. OÖ LIWEST Eishockeyliga. Zu Gast waren an diesem Abend die PUCKJÄGER aus Traun. Die Gmundner Haie waren vor einen Fankulisse von über 300 Besucher auf Sieg eingestellt und so gestalteten die SHARKS auch diese Begegnung. Wachgerüttelt durch das 0:1 von P.LISNER für Traun nur 24 Sekunden nach Spielbeginn stürmten dann die TRAUNSEE-SHARKS was das Zeug hielt. Nach 20 Minuten stand auf der Anzeigetafel nach Tore von Patrick KLIMEK, Mario KOSIK, Jakob RINNERBERGER und Manuel SCHATZL 4:1. das zweite Spieldrittel war dann durchwachsen mit je einem Treffer für Gmunden durch Martin BUCHEGGER und einem Tor für Traun durch E.HAIDER. Neuer Spielstand 5:2 für die Haie. Das letzte Drittel gehörte wieder ganz den SHARKS. Mit drei Treffer durch Eric HRUBY, abermals Manuel SCHATZL und Mario KOSIC siegten die TRAUNSEE-SHARKS 1 souverän mit 8:2 Tore. Als bester Spieler des Tages wurde durch das Publikum und über Facebook der Tormann der SHARKS „Hexer“ Daniel MÖRIXBAUER auserkoren! Das Publikum war aus dem „Häuschen“ und applaudierte Minuten lang.
Sportlich sei auch noch erwähnt, dass am Freitag 15.12.2017 die TRAUNSEE-SHARKS 2 einen auswärts Kantersieg mit 2:11 gegen die VORALPENKINGS Vöcklabruck eingefahren haben und so vorübergehend wieder auf Platz 1 der Tabelle in der 2. OÖ LIWEST Eishockeyliga aufscheinen.

Nun zum vorweihnachtlichen Teil. In den Pausen der Spielabschnitte zeigten die kleinsten „Haifischerl“ ihr Können. Thomas SCHATZL als Jugendtrainer zeigte vor, was die jüngsten Cracks schon alles drauf haben. In der zweiten Pause zeigte das Nachwuchstalent des Kunsteislaufvereines Gmunden, die erst 13 jährige Selina BERGANZKI mit ihrer Kür ihr Können. Für diese Darbietungen gab es natürlich auch kräftigen Applaus. Im Anschluss an das Eishockeyspiel dann der Höhepunkt des Abends.
„Dieses Benefizspiel haben wir ja im Zuge des RundschauChristkindes für den kleinen, tapferen Mario aus Scharnstein organisiert und veranstaltet. Zahlreiche Sponsoren haben sich spontan bereit erklärt mitzumachen, unsere Spieler und der Vorstand beteiligten sich ebenfalls und dann sind noch alle Einnahmen aus den Eintritten, Verkauf von Dressen und aus der Ausschank beim Match in einen Topf gekommen“, so Obmann Robert KASTBERGER. 
Michael SCHALK und Robert KASTBERGER als Verantwortliche Organisatoren präsentierten dann nach spannenden Minuten unter Anwesenheit der Sponsoren, des Verbandspräsidenten des OÖ Eishockeyvereines Christian LADBERG, Kerstin MÜLLER und Klaus AUTENGRUBER von der RUNDSCHAU SALZKAMMERGUT, Gerlinde LOIDL Mutter des kleinen Mario und natürlich allen Spielern das sensationelle Ergebnis dieser Aktion. „Das Rundschau Christkind fliegt nun das neunte Jahr bereits für bedürftige Menschen im Bezirk. Bisher war der Rekord ein Betrag von 6000,- € eine Sensation. Unglaublich, sensationell das diesjährige Ergebnis. Mit 12.000,- € bin ich sprachlos, gerührt und mit Gänsehaut überzogen!“, so Klaus AUTENGRUBER mit seinen Worten. Ebenso fast sprachlos Gerlinde LOIDL bei ihren Dankesworten an das Team der TRAUNSEE-SHARKS, den Sponsoren und den anwesenden Besuchern. Für den tapferen Mario bedeutet dies, dass einige Weihnachtswünsche durch das RundschauChristkind in Erfüllung gehen werden und sein schwerer Lebensweg etwas erleichtert werden kann.

Sport    Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

Kommentar hinterlassen