Segnung Gedenkbuch u. Andacht

Andacht mit Segnung des neuen Traunstein Gedenkbuches.
Trotz der weiter bestehenden Corona Pandemie konnte heute Freitag 9.4.2021 unter Einhaltung der Corona Vorschriften die jährliche Andacht beim Gedenkstein für die Traunsteinopfer abgehalten werden. Auch wurde das neue Gedenkbuch, in dem die bisher 142 abgestürzten Bergkameraden vermerkt sind, durch Pfarrassistent Gerhard PUMBERGER feierlich eingeweiht und nach der Andacht am Gedenkstein montiert. (Wie berichtet wurde ja das alte Buch im Vorjahr von unbekannten Tätern entwendet und ist auch nicht mehr aufgetaucht).
Viele Angehörige und Bekannte der Traunsteinopfer, Bergkameraden, Mitglieder der Bergrettung und der Naturfreunde und Politprominenz wie der Bürgermeister der Stadt Gmunden Mag. Stefan KRAPF, Vizebgm. Beate ENZMANN, Vizebgm. Ines MIRLACHER mit Gatten Robert aus Ohlsdorf, SPÖ Stadtparteiobmann Dominik GESSERT, Obmann der Naturfreunde Gmunden Ing. Kurt KRAMESBERGER, Hüttenreferent Erich AUER um nur  einige zu nennen, nahmen an der Feierstunde teil. Mit seinen einfühlsamen Worten sorgte Gerhard PUMBERGER bei der Andacht für feierliche Stimmung und musikalisch umrahmten Seer Urgestein Friedrich „Spitz“ HAMPEL mit der Bassgeige und Karl BAUMGARTNER, bekannt als Gaudimax auf der „Zugin“ die Gedenkmesse. Manfred SPITZBART, der sich schon jahrelang um das Gedenkbuch und den Gedenkstein kümmert, erinnerte in seinen Worten an die letzten Traunsteinopfer Sebastian ULRICH, Manuel AICHINGER, Ernst VOGL aus 2020 und Andreas Bammer, der erst im Februar 2021 sein Leben am Traunstein verlor.
Anschließend wurden weiße Bänder verteilt, die dann beim Gedenkstein als Erinnerung an die Sträucher geknüpft wurden. Der Ortsstellenleiter der Bergrettung Gmunden Bernhard EBNER und Dominik LOHNINGER trugen anschließend das neue Gedenkbuch zum Gedenkstein hinauf und montierten gemeinsam mit Manfred SPITZBART dieses Kunstwerk, angefertigt und gespendet von Fa. INNOTECH Kirchham und Schlosserei Reinhard HAIDINGER Gschwandt, auf seinen Platz am Gedenkstein. Zum Gedenken an all jene, die in den geliebten Bergen geblieben sind Worte von Seneca: „WAS DU FÜR DEN GIPFEL HÄLTST, IST NUR EIN STUFE“