Fabelwesen im Tierweltmuseum

Reineke, Grimbart, Meister Lampe, Isegrim und der Drache im Tierweltmuseum in Altmünster!
All diese Fabelwesen haben das Tierweltmuseum Altmünster für eine Sonderausstellung derzeit fest im Griff. Und diese Sonderausstellung von Konsulentin Patricia HÖLLER wurde heute Samstag 27.4.2019 feierlich eröffnet. Wie groß das Interesse daran ist, zeigte der Riesen Ansturm an Besucher und Ehrengäste.
Mit Frau Dr. Mag. Sandra GALATZ, bekannt aus dem ORF konnte eine charmante Moderatorin gewonnen werden, die auch entsprechend dem Motto tierische Fabelwesen gleich einführend mystische Worte fand. Natürlich wurden auch die Gäste und zahlreichen Ehrengäste, darunter Frau NR und Bgm. der Gemeinde Altmünster Elisabeth FEICHTINGER, Frau Mag. Ulrike RABMER-KOLLER Vizepräsidentin der WKO OÖ, Hr. Mag. Aois LANZ Bezirkshauptmann von Gmunden und Gastredner und Vortragender Prof. Dr. Josef Helmut REICHHOFF, Evolutionsbiologe und Bestsellerautor recht herzlich begrüßt. Nach kurzen Begrüßungsworten von Patricia HÖLLER und NR Elisabeth FEICHTINGER waren alle schon recht gespannt auf den Vortrag von Prof. REICHHOFF.
Woher kamen sie, wie lebten sie und was bedeuteten die rätselhaften Drachen. Sie waren schrecklich schön anzuschauen mit ihren meist grün glänzenden Schuppenpanzer, mit den Fledermausflügeln und vor allem wenn sie Feuer spien. Sie lebten im Berg, horteten Schätze und tyrannisierten Menschen. Ihre Herkunft ist rätselhaft, sagenumwoben, wie ihr Tun. Nur wenige Helden wagten es sich ihnen entgegen zu stellen und sie gar zu töten. Das waren dann wie Siegfried der Drachentöter Helden oder sie St. Georg Heilige.
Eine überraschende Erklärung gab es dann von Prof. Josef H. REICHHOLF, der sich als Evolutionsbiologe, Naturforscher und Bestsellerautor, ausgezeichnet mit dem Sigmund-Freund-Preis für wissenschaftliche Prosa intensiv mit diesem Thema Drachen beschäftigt hat. Drachen wie sie oben beschrieben sind, haben nichts mit den noch lebenden Echsen oder ausgestorbenen Dinosaurier zu tun, sondern sind schlicht weg Fabeltiere und der Fantasie der Menschen zuzuschreiben, so in Kurzform den tollen Ausführungen von Prof. REICHHOLF gerecht zu werden.
Man kann nur empfehlen, sich diese Ausstellung und auch das Tierweltmuseum von Fam. HÖLLER anzusehen und auch an Interessierte weiter zu empfehlen, ein Besuch lohnt sich allemal! Das Museum ist ganzjährig geöffnet: Mo.-Fr. von 8:00 bis 12:00 und von 14:00 bis 17:00, Außerhalb dieser Zeiten sowie Sa. & So. wird um Terminvereinbarung ersucht! Voranmeldung telefonisch unter +43 (0) 76 12 / 644 54!